Kunstprojekt Kuratorin erläutert Kunstwerke

swp 17.07.2017

Seit Ende Juni stehen in der Metzinger Innenstadt die drei weißen Betonskulpturen vom dänischen Künstlerkollektiv „Superflex“, aus denen exotische Pflanzen herauswachsen. Nun gibt es über den Sommer verteilt – außer im August – sogenannte „Artproject-Walks“ mit der Kuratorin Susanne Jakob. Sie wird die Kunstwerke erklären, interessante Dinge über das Künstlerkollektiv erzählen und auch gerne Fragen beantworten.

Treffpunkt für die Kunstrundgänge ist am Lindenplatz vor Barclays-Nerium Oleander. Termine für die Rundgänge sind Donnerstag, 27. Juli, 18.30 Uhr, Dienstag, 19. September 18 Uhr und Donnerstag, 19. Oktober ebenfalls um 18 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt, die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf. Die Rundgänge sind kostenfrei, eine Anmeldung unter artprojectsM@posteo.de:artprojectsM@posteo.de:artprojectsM@posteo.de)$ ist bis spätestens zwei Tage vor dem jeweiligen Rundgang notwendig. Der Rundgang dauert rund eine Stunde.

 Susanne Jakob, die Kuratorin des Kunstprojekts, bietet auch weitere, kostenpflichtige Führungen für Gruppen an. Sie können unter artprojectsM@posteo.de:artprojectsM@posteo.de:artprojectsM@posteo.de)$ gebucht werden.

Skulpturen sind Hingucker

Die Betonskulpturen mit den exotischen Pflanzen, die auf dem Lindenplatz, Rathausvorplatz und Kelternplatz stehen, sind schon richtige „Hingucker“ und mit dem Wachstum der Pflanzen werden sie ihr Gesicht auch den ganzen Sommer über immer wieder verändern. Die architekturartigen Skulpturen wurden nach dem Vorbild internationaler Investmentbanken gebaut, deren Namen wie Barclays, Royal Bank of Canada und Morgan Stanley zum Inbegriff des globalen Kasinokapitalismus wurden. Ausführungen zu diesen Kunstwerken sind sicherlich spannend.