KULTURSZENE: Orchester für Grammy nominiert

OTTO PAUL BURKHARDT 27.09.2012

Es gibt nicht nur den großen "Grammy", bei dessen glamouröser Verleihung in Los Angeles 2011 die britische Sängerin Adele in mehreren Kategorien alles abräumte. Nein, es gibt auch den "Latin Grammy Award", der seit 2000 Preise für lateinamerikanische Musik in 47 Kategorien vergibt. Die Show geht am 15. November 2012 im Mandalay Bay Center in Las Vegas über die Bühne.

Und jetzt kommts: Für den "Latin Grammy Award 2012" wurde die CD "Fiesta Criolla" der Württembergischen Philharmonie Reutlingen nominiert - und zwar in der Kategorie "Best Classical Album". Kann also sein, dass Intendant Cornelius Grube demnächst nach Las Vegas jettet, um bei einem eventuellen Gewinn eine hoffentlich Millionen Zuschauer bewegende Rede zu halten. Aufgenommen worden ist die Scheibe unter dem argentinischen Dirigenten Gabriel Castagna, von einem "native conductor" sozusagen, denn auf der CD finden sich Komponisten aus Argentinien, Brasilien, Kolumbien und Peru. Auch der bekannteste unter ihnen, der Argentinier Astor Piazzolla, ist vertreten. Als Interpretin mit dabei ist die in Reutlingen beheimateten Geigerin Nora Chastain. Die CD fand großes Lob, sogar in der Londoner "Times". "Mal schmissig, mal schwelgerisch, und immer mitreißend", hieß es in unserer Zeitung dazu. Die bei Chandos erschienene CD gibts auch online auf www.wuerttembergische-philharmonie.de. Wir befanden: "Ein Album nicht nur für Klassik-Fans!"