Kulturszene · Peter Rist: Kreuzfahrt mit Glücklichmacher

Peter Rist, Idealist: Er geht mit seinen Fans jetzt bald auf Kreuzfahrt.
Peter Rist, Idealist: Er geht mit seinen Fans jetzt bald auf Kreuzfahrt. © Foto: Archiv
OTTO PAUL BURKHARDT 04.03.2015

Gleich vorweg: Nein, Peter Rist kandidiert nicht im November bei der Bürgermeisterwahl seiner Allgäuer Heimatstadt Isny. "Darüber dachte und denke ich keine einzige Sekunde nach", schreibt er. Ja, früher signierte er seine Briefe als Finanzbürgermeister der Stadt Reutlingen. Heute, 20 Monate nach seinem Weggang, unterzeichnet er mit einem anderen Titel - "Der Glücklichmacher: Peter Rist".

Ein Fall von Selbstüberschätzung? Nein, Peter Rist, der einst als "singender Bürgermeister" Schlagzeilen machte, versteht sich eben nun als "musikalischer Entertainer". Seit seinem spektakulären Berufswechsel am 5. Juni 2013, so schreibt Rist unserer Zeitung, lebe er seine "Berufung, Menschen glücklich zu machen" - und zwar als "Profi".

Denn seither habe er über 200 Live-Auftritte absolviert, "als Sänger, Instrumentalist, Moderator und Entertainer". Hinzu kommen "unzählige" Radiosendungen und mehr als 70 TV-Auftritte. Kein Zweifel, der 45-jährige Rist vermittelt einen rundum zufriedenen Eindruck: "Ich liebe und lebe das Außergewöhnliche."

Und er ist gefragt - die Leute wollen den ehemaligen Großstadtbürgermeister offenbar als Schultes-Bewerber für Isny haben. Zudem trägt man ihm auch andere ehrenvolle Ämter an, beim Deutschen Alpenverein, bei der Stadtkapelle und im Kirchengemeinderat. Aber nein, Peter Rist bleibt da konsequent. Er will solche Ämter nicht mehr. Denn er fühle sich in seinem neuen Beruf (Musik, "gute Unterhaltung" und "Glücklichmacher") "pudelwohl".

Es tut sich ja auch was in seiner Schlagersänger-Karriere. 2014 gewann Peter Rist beim Alpen Grand Prix in Meran und unterzeichnete einen Plattenvertrag bei Bogner Records. Jetzt, im Jahr 2015, soll sein drittes Album folgen. "Dieses kleine Meisterwerk", schreibt Rist, soll auch in der Reutlinger Gegend "eine exklusive Veröffentlichung erfahren".

Überhaupt, auch der Peter-Rist-Fanclub - die Zentrale sitzt in Mittelstadt - wächst und wächst. Viele Fans leben im großen Rund um Reutlingen, besondere Schwerpunkte hat der Fanclub im Ermstal, in Römerstein und in Münsingen bis nach Ulm.

Um seine Anhänger glücklich zu machen, plant er von 26. September bis 3. Oktober eine Peter-Rist-Fanreise mit dem Kreuzfahrtschiff Costa Diadema. Mit dem Fernreisebus - Zustiege gibt's in Reutlingen und Isny - geht es zuerst nach Savona (Ligurien). Dort will Rist mit seinen Fans in See stechen. Das Motto der achttägigen Reise heißt "Zauberhaftes Mittelmeer". Die Route führt über Marseille und Barcelona, über Mallorca, Neapel und La Spezia wieder zurück zum Ausgangshafen.

Rist über die Schiffsreise: "Vielleicht trete ich sogar beim Galaabend auf, ganz sicher gebe ich mehrere Konzerte an Bord dieses ungewöhnlichen Schiffes, mal im Salon, mal im Theater. . .und vielleicht auch auf dem Pooldeck. Packt Eure Badesachen ein!"

Und noch etwas: Rist, der Idealist und Glücklichmacher, arbeitet derzeit "an einem komplett neuartigen TV-Unterhaltungsformat". Da bringt er seine "Live-Erfahrungen" und die "Rückmeldungen" seiner Fans mit ein. Rist verspricht: "Es ist etwas gänzlich Neuartiges und Außergewöhnliches und hat - natürlich - viel mit Musik zu tun." Also Obacht, denn Rist lässt über sein neues TV-Format nur Folgendes durchblicken: "Vielleicht ersetzt es ja den auslaufenden 'Musikantenstadl'? Wer weiß!"