Neckartenzlingen Konzeption für die Radwege

Neckartenzlingen / ANE 21.07.2016

Die Online-Beteiligung zur Radverkehrskonzeption 2025 des Landkreises wurde vor etwa einem Jahr mit rund 600 Anregungen aus der Bürgerschaft abgeschlossen. Seit Mai 2016 kann im Internet der Abschlussbericht mit zahlreichen Karten, Priorisierungen und der Reihenfolge der Umsetzung, Kosten-Nutzen-Darstellungen und Hinweisen zur weiteren Vorgehensweise eingesehen werden. Das betrifft auch die Verbindungen von Neckartenzlingen ins Neckartal, Richtung Altenriet und über das Ermstal Richtung Donautalradweg sowie den Schülerverkehr. UWV-Gemeinderat Dr. Frank Buchholz empfahl in der jüngsten Gemeinderatssitzung der Verwaltung, den Punkt auf die Tagesordnung zu setzen: „Wir sollten uns damit befassen. Es geht nicht nur darum, was der Kreis macht, sondern die Stadt darüber hinaus“. Aus den Reihen des Gemeinderats wurde eine Informationsrunde mit Beteiligung der Nachbargemeinden im Verwaltungsverband angeregt. Ziel der neuen Radverkehrs-Konzeption ist eine mittel- bis langfristig deutliche Verbesserung der Infrastruktur in Bezug auf Netzlücken, Gefahrenstellen und Mängel: „Die vorliegende Konzeption stellt die Entscheidungsgrundlage für die kreisweite Planung der nächsten zehn Jahre dar. Die Priorisierung zeigt die Bedeutung der jeweiligen Maßnahme auf. Der Umsetzung geht das übliche Verfahren voraus.“