Nürnberg/Gomaringen Konzept integriert behinderte Menschen

Nürnberg/Gomaringen / HARTMUT HOLDER 02.02.2013
Ein besonderes Unternehmen ist Becks Plastilin, das vom sozial orientierten Freundeskreis Mensch geführt wird. Bei der Knetmasse, setzt man auf umweltfreundliche Rohstoffe und Verpackungen.

Becks Plastilin ist als Knete-Hersteller seit 47 Jahren Aussteller in Nürnberg. Dort werden vor allem die internationalen Kontakte gepflegt und jedes Jahr neue geknüpft, um das Exportgeschäft weiterhin anzukurbeln. Für die Messeorganisation hat sich in den vergangenen Jahren ein kleines Mitarbeiter-Team zusammengefunden, das auch während der Messe das Unternehmen präsentiert.

Das ist durchaus bemerkenswert, denn alle Knetmassen aus dem Hause Becks Plastilin werden in den Werkstätten des Freundeskreis Mensch e.V. in Gomaringen hergestellt. So hat sich das Unternehmen in besonderem Maße die Integration behinderter und somit schwer vermittelbarer Menschen zur Aufgabe gemacht. Sie werden unterstützt und in ihrer beruflichen Entwicklung begleitet.

Becks Plastilin ist mit seinen Produkten einer der größten Hersteller von Knetmasse, Knet-Spielen sowie Blumensteckmassen in Europa. Produziert wird ausschließlich in Deutschland. Geschätzt wird von den Kunden, dass ausschließlich natürliche Rohstoffe bei der Herstellung der Knetmasse verwendet werden. Bei der Holzknete sind Rezeptur und Qualität optimiert worden. Auch die Verpackungen bestehen aus umweltfreundlichem, recycelbarem Material.

Holzknete trocknet nach dem Modellieren ohne Brennen an der Luft und kann nach dem Härten in stabilem Zustand weiter bearbeitet werden. So kann man die Produkte bohren, sägen, fräsen, schleifen, bemalen, bekleben und verzieren, so dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Becks Plastilin wurde 1968 von Herrmann Beck gegründet. Schnell machte die Firma sich mit hochwertiger Knetmasse und innovativen Knetspielen einen Namen und wuchs stetig. Dabei hat die Familie Beck immer ein starkes soziales Engagement gepflegt. 1991 übertrug sie ihr Unternehmen an den Freundeskreis Mensch e.V. Gomaringen, einem Träger von Behinderteneinrichtungen, der 1972 von einer Elterninitiative als Freundeskreis der beschützenden Werk- und Heimstätte für Behinderte e.V. gegründet wurde. Im Jahr 2004 zogen sich die Eigentümer aus dem Berufsleben zurück. Seither wird die sozial orientierte Arbeit durch den Freundeskreis Mensch e.V. Gomaringen weitergeführt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel