Kindergarten Kinder erfahren viel Wissenswertes über den Wolf

Unterschiede zwischen Hund und Wolf machten die Grabenstetter Kindergartenkinder beim Besuch von Hund „Fido“ aus.
Unterschiede zwischen Hund und Wolf machten die Grabenstetter Kindergartenkinder beim Besuch von Hund „Fido“ aus. © Foto: Privat
Grabenstetten / swp 20.06.2018

Andrea Klemer, Wolfsbotschafterin des Naturschutzbundes (Nabu) aus Münsingen, besuchte auf Einladung des Kindergartens Grabenstetten mit ihrem Hund „Fido“ die dortigen Kinder zu zwei ganz besonderen Lerneinheiten über den Wolf. Der Wunsch nach dem Thema Wolf kam von den Kindern selbst. Die Kinder beschäftigten sich bereits Wochen vorher im Rahmen eines Projektes der Praktikantin Desiree Holder mit der Thematik. Es blieben jedoch noch viele offene Fragen. So waren alle über die Gelegenheit erfreut, die Fragen von einer Expertin beantwortet zu bekommen.

Für die Kinder ergab sich während des Besuchs die Möglichkeit spannende Details über die Sinne, das Fell, die Nahrung der Wölfe, die Kommunikation sowie das Leben im Rudel zu erfahren. Außerdem wurden die mitgebrachten, lebensgroßen Pappwölfe genau vermessen und das Gebiss, die Kopfform und die Pfoten von Hund „Fido“ untersucht. Hierbei wurden Ähnlichkeiten, aber auch deutliche Unterschiede zwischen dem Haustier und dem Wolf erkennbarer.

Aufgelockert wurde das ganze Programm durch lustige Lernspiele. Auf mitgebrachten Bildern versuchten die Kinder am Ende dieser ersten Einheit zu entscheiden, ob es sich um einen Wolf oder einen Hund (oder gar um einen Goldschakal) handelte, was sich trotz aller Vorkenntnisse als schwierig herausstellte.

Anschließend ging es um das richtige Verhalten des Menschen im Wolfsgebiet. Das wichtigste sei, so Andrea Klemer, dass Wölfe „wild“ bleiben, also nicht angefüttert werden. Menschen gehen die Tiere aus dem Weg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel