Der Ehrenbürger und ehemalige Bürgermeister von Bad Urach, Fridhardt Pascher, feiert am heutigen Dienstag seinen 85. Geburtstag. Der Sohn eines Ingenieurs und Bauunternehmers wurde 1936 in Eger, dem heutigen Cheb in der Karlsbader Region in Tschechien, geboren.
Nach Flucht und Vertreibung kam Fridhardt Pascher zunächst nach Gerlingen, wo er bei einer Tante aufwuchs. Nach einer klassischen Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst wurde er 1968 Bürgermeister der Filder-Gemeinde Bonlanden. Im Zuge der Gemeindereform und der Zusammenlegung der einzelnen Kommunen zur neuen Filderstadt bewarb sich Fridhardt Pascher dann auf den vakanten Bürgermeisterposten in Urach.

Ein neuer Name für Urach

Das Amt des Bürgermeisters bekleidete er in den Jahren von 1975 bis 1996. Seine Frau Christel und seine zwei Söhne seien ihm während dieser aufreibenden Zeit immer eine große Unterstützung gewesen, wie Fridhardt Pascher stets betont.
Zu den großen Verdiensten Paschers gehören unter anderem die Entwicklung Urachs zum Kurort und folglich die Ernennung zum Heilbad, also zur Verleihung des „Bad“-Titels.
Doch schon früh hatte er auch erkannt, dass man in der Grafenstadt mehrgleisig fahren sollte, um eine solide wirtschaftliche Grundlage zu schaffen: „Tourismus, Gewerbeentwicklung und Bildung müssen drei gleichberechtigte Standbeine sein, die sich gegenseitig ergänzen“, so der ehemalige Bürgermeister. Beispielhaft für diesen Grundsatz wurde während seiner Amtszeit dann auch die Erweiterung des Gymnasiums umgesetzt, und die Realschule samt Sportanlagen im Diegele neu gebaut.

Der Beginn der Herbstlichen Musiktage

Ebenso erfolgreich gestaltete sich auch ein anderes Lieblingsprojekt des passionierten Sängers und Musikliebhabers: Die über die Landesgrenzen hinaus renommierten Herbstlichen Musiktage, die von ihm und Kammersänger Hermann Prey 1981 ins Leben gerufen wurden. Diese fanden im vergangenen Jahr bereits zum 40. Mal statt.
Auch nach seiner Pensionierung als Bürgermeister im Jahre 1996 spielte für ihn die Musik eine besonders große Rolle. Fridhardt Pascher gründete im Ruhestand den Musikverlag UraCant. Hier veröffentlichte er rund 60 CDs mit größtenteils historischen Musikaufnahmen und Originalmitschnitten.
Für seine Lebensleistung und seine Verdienste wurde Fridhardt Pascher noch im selben Jahr schließlich das Bundesverdienstkreuz verliehen. Weitere 21 Jahre später folgte 2017 die Verleihung der Ehrenbürgerwürde durch die Stadt Bad Urach.
Da ein persönlicher Besuch des Jubilars in diesem Jahr aufgrund den Corona-Vorgaben nicht möglich ist, wird Bürgermeister Elmar Rebmann seinem Amtsvorgänger die Glückwünsche der Stadtverwaltung und des Gemeinderates auf telefonischem Wege überbringen.

60


CDs mit überwiegend historischen Musikaufnahmen hat Fridhardt Pascher im Ruhestand veröffentlicht. Hierfür hatte er im Vorfeld den Musikverlag UraCant gegründet.