Metzingen Boss: Das neue Herz der Outletcity

Metzingen / Von Peter Kiedaisch 10.04.2018

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Vertreter  der Hugo Boss AG, der Holy AG und der Stadt Metzingen den Bau des Flaggschiffes für den neuen Teil der Outletcity eingeläutet. Seit Dienstag darf der künftige Boss-Store in die Höhe wachsen, wie es Metzingens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fieldler formulierte. Er hat eigens ein aktuelles Schreiben der Umweltbehörde des Landratsamts mitgebracht, das die Teilfreigabe für die Fundamentarbeiten genehmigt. „Damit schlagen wir ein neues Kapitel auf“, betonte das Stadtoberhaupt, „und zwar in dreierlei Hinsicht“: für die Stadt, für die Outletcity und für die Hugo Boss AG.

Boss bekennt sich zum Standort

Die Ausmaße des Bauvorhabens erlebe man hier, inmitten des ehemaligen G&V-Areals stehend, ganz anders als auf den Plänen zu sehen war, so Fiedler. Freilich nahm er die Gelegenheit beim Schopf, erneut den Anwohnern für ihr Verständnis, den Baulärm und den Baustellenverkehr betreffend, zu danken, zudem dafür, dass sich so viele Bürger aktiv an diesem Entscheidungsprozess beteiligt hatten: „Viele haben anerkannt, welcher Mehrwert hier entsteht.“ Er verwies auf noch zu schaffende grüne Bereiche entlang der Erms, die viele Jahrzehnte nicht zugänglich waren und hob abermals die Bedeutung für die Stadt hervor, wenn sich ein Weltkonzert wie die Hugo Boss AG so klar zum Standort bekennt: „Für ein Unternehmen dieser Größe ist das nicht selbstverständlich.“

Erlebnisreise durch die Markenwelt

Der im Boss-Vorstand für den Vertrieb zuständige Bernd Hake sprach von einem beeindruckenden Neubau im Herzen der Outletcity. „Wir wollen ein Zeichen setzen im Sinne der Architektur und der Nachhaltigkeit.“ Andreas Schilsky, bei Boss für das Gebäudemanagement zuständig, erläuterte in groben Zügen, worum es geht. Kunden werden nach dem Betreten des Gebäudes auf eine Erlebnisreise durch die Markenwelt des Modekonzerns geschickt. Eine netzartige Metallfassade, die an ein Band aus Textil erinnert, erweckt optisch den Eindruck, als schwebe das Obergeschoss.

Grünes Dach, 3500 Quadratmeter Photovoltaik

Das Dach wird begrünt, eine 3500 Quadratmeter große Photovoltaikanlage sorgt für selbst hergestellten Strom, eine Geothermie-Anlage mit Wärmepumpe für angenehme Temperaturen. Mit dem Neubau möchte Boss auch in Sachen Umwelt ein Zeichen setzen. Die Planer haben sich um das Platinum-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) beworben.

Wolfgang Bauer, Vorstandsvorsitzender der Holy AG, die in den neuen Teil der Outletcity einen hohen zweistelligen Millionenbetrag investiert, erinnerte an die Anfänge. Diese reichen zehn Jahre zurück. Bei Boss war klar, dass der traditionelle Fabrikverkauf nicht wie gewohnt weiter bestehen kann. Um den Boss-Store in der Fabrikstraße entstanden neue Gebäude, sodass Boss ein Laden von vielen wurde. Mit dem Neubau rückt Boss wieder dorthin, wo der Konzern mit Metzinger Wurzeln auch nach Meinung Bauers hingehört: „Ins Herz der Outletcity.“

Neues Hotel, neue Gastronomie

Die Holy AG sorgt für ein neues Umfeld mit Gastronomie und Hotelerie. In einem ganz neuen Maßstab, wie Bauer verspricht. Metzingen soll als Tourismus-Destination noch mehr im Bewusstsein nationaler und internationaler Gäste verankert werden. Im Herbst 2019 soll das Flaggschiff fertig sein. Auch mit den anderen Gebäuden der neuen Outletcity geht es gut voran. Bauer: „Wir liegen voll im Terminplan.“

Themen in diesem Artikel