Neckartenzlingen Informieren, staunen, entdecken

Zukunftstechnik im Klassenraum: Der Roboter NAO wurde von Schülern der Kursstufe programmiert.
Zukunftstechnik im Klassenraum: Der Roboter NAO wurde von Schülern der Kursstufe programmiert. © Foto: Privat
Neckartenzlingen / swp 13.03.2018

Viel zu entdecken und erfahren gab es auch in diesem Jahr beim Nachmittag der offenen Tür des Gymnasiums Neckartenzlingen am 8. März 2018. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Schulleiterin Barbara Teufel-Krischke und einem musikalischen Gruß des Unterstufenbläserensembles, strömten Groß und Klein durch die Gänge und informierten sich über die Möglichkeiten des Neckartenzlinger Gymnasiums.

Bewegung und Gesundheit

Die Angebote, die speziell für die zukünftigen Fünftklässler interessant sind, wie beispielsweise das Unterrichtsfach „Bewegung und Gesundheit“, das Teil des Konzepts der weiterführenden Schule mit Bewegung ist, für welches sich das Gymnasium qualifiziert hat, und auch die Angebote der musikalischen Bildung, wie durch das Fach „Mach Musik“, sorgten für reges Interesse. Aber auch das Fachraumprinzip, Anmeldefristen, Unterstützungsangebote, wie  die Schulsozialarbeit, Mensa, SMV, Spielestation, Bibliothek und weiteres wurden genau unter die Lupe genommen.

Zudem zeigte das Gymnasium Neckartenzlingen, welche Schwerpunkte sowohl fachlich als auch außerunterrichtlich gesetzt werden. Ökologische Bildung und das Prinzip Nachhaltigkeit spielen schon seit Jahren eine Hauptrolle. Am Nachmittag der offenen Tür wurden diese vor allem durch die Fachschaft Biologie mit vielen Mitmach-Angeboten, die Bio-AG mit Hahn und Huhn und dem Seminarkurs der Jahrgangsstufe zwei mit ihrem im Foyer aufgestellten „Fair-o-maten“ für fair gehandelte Snacks repräsentiert. Daneben ist kulturelle Bildung, der Blick über den Tellerrand ein zentraler Baustein. Fremdsprachen, Schüleraustauschprogramme, Lernen über Vergangenheit und Gegenwart mit Geschichte und Erdkunde und so weiter sollen den Blick für die Welt öffnen und Verständigung – nicht nur wortwörtlich – ermöglichen.

Ganz zeitgemäß und den Bedingungen der fortschreitenden Digitalisierung angepasst zeigt sich das Gymnasium Neckartenzlingen mit entsprechenden Konzepten. Neben den klassischen Naturwissenschaften wie Biologie und Chemie, die sich auch am Nachmittag der offenen Tür für die kleinen Forscher und ihre Eltern präsentierten, gab es vor allem auch im Informatikraum viele Fragen und Diskussionen. Das Gymnasium Neckartenzlingen setzt seit dem laufenden Schuljahr auf einen kontinuierlichen Unterricht in Medienbildung für die Klasse fünf, unterstützt von den langjährigen Partnern von Mecodia sowie Schülermedienpaten aus dem eigenen Haus. In den nachfolgenden Jahrgangsstufen wird die Ausbildung des kompetenten Umgangs mit Medien in alle Fächer entsprechend eingebunden. Um aber nicht nur den Bereich des Anwendens zu schulen, gibt es seit diesem Schuljahr für alle Schüler der siebten Klassen das einstündige Pflichtfach Informatik. Ab dem kommenden Schuljahr kann dieses Fach sehr wahrscheinlich im neuen Profil Informatik-Mathematik-Physik, kurz IMP und als Hauptfach weitergeführt werden . Der Gemeinderat hat dazu schon einstimmig das OK gegeben und somit gezeigt, dass das Gymnasium Neckartenzlingen am Puls der Zeit ist und bleiben soll. In der Kursstufe kann das Fach Informatik dann fortgeführt werden – in Zukunft dann auch als potentielles Abiturfach. 

850

Schüler besuchen momentan das Gymnasium Neckartenzlingen, die von 80 Lehrern unterrichtet werden. Es ein Schulzentrum mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt.