Seit einigen Tagen sind Termine in den beiden Kreisimpfzentren im Landkreis Esslingen nun zeitnah zu bekommen und auch die Verfügbarkeit der verschiedenen Impfstoffe hat sich deutlich gebessert.

Möglichst hohe Impfquote im Landkreis Esslingen erreichen

Dennoch haben viele impfwillige Erwachsene aus verschiedenen Gründen bisher keinen Impftermin in den Impfzentren, bei den Hausärzten oder ihren Betrieben ausgemacht. „Angesichts der sich verbreitenden Delta- Variante und der nahen Reisesaison in den Sommerferien ist es jedoch umso wichtiger, alles für eine möglichst hohe Impfquote im Landkreis Esslingen zu unternehmen. Nur so lässt sich die derzeit niedrige Inzidenz aufrechterhalten“, appelliert Landrat Heinz Eininger.
Daher hatte die Leitung der beiden vom Landkreis Esslingen beauftragten und durch die Malteser betriebenen Impfzentren gemeinsam mit der IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen die Idee, für Beschäftigte des Handels und anderer stadtnaher Betriebe ein Vor-Ort-Impfangebot zu machen. Dieses Angebot kann auch von Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden.

Impftermin Kreis Esslingen: Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Samstag, 10. Juli ab 9 Uhr für Bürgerinnen und Bürger, zuvor für die Beschäftigten im Handel und anderer innenstadtnaher Betriebe
  • Die Impfaktion findet auf dem Bahnhofsvorplatz, Esslingen statt
  • Zum Termin müssen der Personalausweis und die Krankenkassen-Versichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden
  • Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist für Personen über 18 Jahren zugelassen
  • Weitere Informationen gibt es hier

Einfaches und niederschwelliges Impfangebot ohne Voranmeldung

Dass dafür Bedarf besteht, hat eine Abfrage bei den Unternehmen gezeigt, die die Stadt Esslingen gemeinsam mit der IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen durchgeführt hat. Am Samstag, 10. Juli findet eine Pop-Up-Impfaktion auf dem Esslinger Bahnhofsvorplatz statt, die sich an die Beschäftigte aus den umliegenden Betrieben und die Bürgerinnen und Bürger richtet Die Besonderheit ist, dass keine Voranmeldung erforderlich ist. Zunächst steht ein Zeitfenster für die Beschäftigten der Betriebe zur Verfügung, die sich so ganz einfach vor der Arbeit impfen lassen können.

Johnson-&-Johnson-Impfstoff muss nur einmal geimpft werden

Von 9 Uhr an steht die Impfmöglichkeit dann Allen offen. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson. Die Besonderheit ist, dass dieser Impfstoff nur ein Mal geimpft werden muss. „Das ist gerade bei einer mobilen Impfaktion ein enormer Vorteil, da es keinen zweiten Impftermin braucht. Ebenso besteht mit dieser einen Impfung bereits zu Beginn der Sommerferien ein vollständiger Impfschutz, was die Sache besonders attraktiv machen dürfte”, sagt Marc Lippe, der Geschäftsführer der Malteser im Landkreis. Für die Aktion stehen bis zu 500 Impfdosen zur Verfügung.
Bei Erfolg der mobilen Impfaktion ist eine zeitnahe Wiederholung in anderen Städten und Kommunen im Kreis bereits angedacht.