Nach dem unerlaubten Kraftfahrzeugrennen, in dessen Folge es am Samstagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, auf der B 28 bei Metzingen zu einem schweren Verkehrsunfall kam, sucht die Verkehrspolizei Tübingen noch Zeugen oder mögliche Geschädigte, die durch die Fahrweise der beiden Autofahrer gefährdet wurden.
Wie bereits berichtet, waren ein 21-Jähriger mit seinem getunten, roten Golf GTI und ein 19-Jähriger mit seinem weißen Mercedes-Cabrio der E-Klasse mit schwarzem Verdeck mit überhöhter Geschwindigkeit dicht hintereinander auf der Bundesstraße von Reutlingen kommend in Richtung Metzingen unterwegs. Am Maienwaldknoten bogen beide in Richtung Bad Urach ab. Als der Mercedesfahrer den GTI auf der linken Spur überholen wollte, zog der Golffahrer nach links, sodass es zu einer heftigen Kollision kam, in deren Verlauf sich der GTI mehrfach überschlug. Der 21-jährige Fahrer und sein ein Jahr älterer Beifahrer wurden hierbei schwer verletzt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen waren die beiden zuvor bereits anderen Verkehrsteilnehmern in der Reutlinger Karlstraße ortsauswärts in Richtung Metzingen fahrend mit aggressivem Fahrstil und deutlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen.
Wer ebenfalls Angaben zur Fahrweise der beiden Pkw-Lenker vor dem Unfall machen kann und/oder hierdurch selbst gefährdet wurde, wird gebeten, sich unter Telefon (0 70 71) 9 72 86 60 bei der Verkehrspolizei zu melden.