Die VR Bank Hohenneuffen-Teck konzentriert ihr Serviceangebot ab 2021 auf größere und mittlere Geschäftsstellen, das teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Konkret bedeutet dies, dass sechs kleinere Filialen im Geschäftsgebiet bis April 2021 in größere Nachbarfilialen integriert beziehungsweise in SB-Standorte umgewandelt werden. Diese sind Kohlberg, Gutenberg, Nabern, Neidlingen, Raidwangen und Schopfloch.

Ausbau vom Kunden-Service-Center

Parallel wird das Kunden-ServiceCenter der Bank ausgebaut, um einen umfassenden persönlichen Service zu gewährleisten. Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sind Mitarbeiter der Bank per Telefon und über digitale Kanäle erreichbar.
Der Grund für die Schließung der kleineren Filialen sei, dass immer mehr Bankkunden digitale Angebote nutzen – darum kommen immer weniger Kunden in die Geschäftsstellen. Gleichzeitig besteht der Wunsch nach persönlicher Beratung. Die VR Bank Hohenneuffen-Teck stellt mit dem Maßnahmenpaket deshalb die Weichen für die Zukunft.
Die Verlagerung der Serviceleistungen schafft mehr Zeit für persönliche Beratung. Die Beratungszeiten werden erhöht: Individuelle Termine können, ganz nach Kundenwunsch, unabhängig von Serviceöffnungszeiten vereinbart werden. Gerne auch zu Hause bei den Kunden.

Weniger Kunden in den Filialen

Die Bankenwelt verändert sich mit enormer Geschwindigkeit und das sowohl auf der Angebots- wie auch auf der Nachfrageseite. Die digitale Entwicklung der Dienstleistungen ist rasant, die Frequenz in den Geschäftsstellen nimmt ab. Gleichzeitig sinken die Erträge aufgrund der Niedrigzinsphase.

Keine Kündigungen

Mitarbeiter und Vertreter der Bank wurden in den vergangenen Tagen ausführlich über die anstehenden Änderungen informiert. Die Vorstände betonen, dass die Veränderung des Geschäftsstellennetzes keine Mitarbeiterkündigungen zur Folge hat. Mit dem verbleibenden
Geschäftsstellennetz bleibt die VR Bank weiterhin flächendeckend in der Region präsent.

Zahlen & Fakten:

Die VR Bank Hohenneuffen-Teck ist mit einer Bilanzsumme von knapp 900 Millionen Euro,35 000 Kunden, 23 000 Mitgliedern, 150 Mitarbeitern und sechs Auszubildenden an 19 Standorten, davon zehn SB-Standorte, im Geschäftsgebiet tätig.