Veranstaltung Historisches Motorsport-Fahrerlager

Rennatmosphäre gibt es bald wieder in Neuffen.
Rennatmosphäre gibt es bald wieder in Neuffen. © Foto: Privat
Neuffen / swp 20.08.2018

In der historischen Altstadt lebt am ersten Septemberwochenende, um genau zu sein am 2. September, erneut die Atmosphäre der Neuffener Bergrennen wieder auf. Bis Anfang der 1980er-Jahre fanden an der Neuffener Steige die ADAC-Bergrennen statt.

Die Innenstadt von Neuffen war damals für die Fahrer und deren Fahrzeuge das Fahrerlager. Jedes kleinste Plätzchen, jede Garage wurde genutzt, um die Fahrzeuge zwischen den Wertungsläufen abzustellen und zu warten. Bis zu 30 000 begeisterte Besucher hatten damals die Gelegenheit hautnah dabei zu sein. Dieses besondere Ereignis hat die Neuffener Bevölkerung nachhaltig geprägt, die Begeisterung für Rennsport ist bis heute zu spüren.

Die IG-Bergpreis-Schwäbische-Alb hat nun in privater Initiative die vierte Jahresveranstaltung organisiert. Diesmal mit drei Fahrerlagern, die in der Innenstadt verteilt und offen für jedermann sind. Es wird zudem eine längere Präsentationsstrecke geben. Der gesicherte Rundkurs mit fast einem Kilometer Länge führt durch die Neuffener Innenstadt und lässt die Fahrzeuge hautnah mit allen Sinnen erleben. Prominente Zeitzeugen wie Eberhard Mahle, Helmut Henzler, Walter Rothweiler, Klaus Trella, Rudi Seher und Siegfried Spiess werden vor Ort sein und dann auch Benzingespräche führen.

Das UG7 in der Straße „Unterer Graben“ wird zum Dreh- und Angelpunkt: Dort kann man die Mitglieder der IG-Bergpreis-Schwäbische-Alb treffen, mit den Fahrern fachsimpeln und die Zeitzeugen treffen. Die Veranstaltung beginnt, bei freiem Eintritt, um 11 Uhr. Jeweils um 12 und 15 Uhr finden vor dem Rathaus die Fahrzeugpräsentationen statt. Anschließend gehen die Fahrzeuge für zirka 20 Minuten auf den gesicherten Rundkurs.

Nach dem Erfolg im Vorjahr mit mehr als 5000 Besuchern und einer positiven Resonanz, wie die Organisatoren mitteilen, hoffen sie nun, ihrem Ziel bald näher zu kommen: Die historische Neuffener Steige in einer Gleichmäßigkeitsfahrt, keinem Rennen, wie betont wird, ein Wochenende lang zu befahren. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel