Metzingen Hier gehen die Gäste zum Lachen in den Keller

Metzingen / Regine Lotterer 04.12.2018

Wer noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für seine Lieben ist, für den gibt es eine gute Nachricht: Der Kartenvorverkauf für das Kabaretthopping „Five Live“ hat begonnen. Bereits zum achten Mal in Folge bitten die Metzinger am 5. Januar zum humorvollen Start ins neue Jahr. Für reichlich Spaß und gute Laune wollen am Tag vor dem Erscheinungsfest vier Männer und eine Frau sorgen. Die Künstler treten auf fünf verschiedenen Bühnen auf, die sich alle rund um den historischen Kelternplatz gruppieren. Jeder Auftritt dauert eine Dreiviertelstunde, danach hat das Publikum eine halbe Stunde lang Zeit, um den Veranstaltungsort zu wechseln. Wer eine Eintrittkarte kauft, der erhält die Möglichkeit, drei verschiedene Kabarettisten zu sehen.

450 Tickets für diesen Abend sind zu haben, mehr können die Metzingen Marketing und Tourismus GmbH (MMT) und der Veranstaltungsring Metzingen (VRM) als Organisatoren zu ihrem Bedauern nicht verkaufen, obwohl die Nachfrage durchaus da wäre, wie Meike Hespeler von der MMT berichtet. In den vergangenen beiden Jahren gab es keinen einzigen freien Platz mehr. Spontan angereiste Gäste mussten sogar abgewiesen werden. Anders gesagt, wer am Samstag, 5. Januar, dabei sein möchte, sollte sich mit dem Kauf seiner Karte beeilen.

Schnell unterschrieben

Um das Engagement der Künstler, die dieses Mal nach Metzingen kommen, hat sich Klaus Feimer, der stellvertretende Vorsitzende des VRM, gekümmert. Die Verträge waren bereits im April unter Dach und Fach. Das mag als Indiz dafür gelten, dass das Metzinger Kabaretthopping auch in Künstlerkreisen inzwischen einen guten Ruf genießt.

Alle für „Five Live“ 2019 verpflichteten Künstler sind zum ersten Mal in der Kelternstadt zu sehen. Jeder setzt dabei ganz unterschiedliche Akzente und interpretiert sein Metier auf seine ganz eigene Art. Die Spannbreite reicht von der politischen Satire bis zur Comedy, vom Gesang über schwarzen Humor bis hin zum höheren Blödsinn.

Wer am 5. Januar drei Veranstaltungsorte besucht, der kommt unterm Strich auf zweieinviertel Stunden Kabarett-Programm. „Das ist ganz schön viel für den Eintrittspreis“, findet Meike Hespeler. Zumal jeder Besucher die freie Auswahl hat, welche drei Künstler er an diesem Abend erleben möchte. Indessen sollten die Gäste bedenken, dass die Zahl der Sitzplätze vor den jeweiligen Bühnen begrenzt ist. Am engsten geht es in der Stadtbücherei zu, dort finden lediglich 60 Besucher Platz. In der Bücherei wird, im Gegensatz zu den anderen vier Locations, auch nicht bewirtet. Am geräumigsten ist es in der Festkelter, gefolgt von der Vinothek, dem Weinbaumuseum und dem Holykeller. Hier sind die Plätze erfahrungsgemäß ebenfalls schnell belegt. „Schließlich“, sagt Meike Hespeler, „kann man dort endlich mal zum Lachen in den Keller gehen.“

Künstler, Karten, Veranstaltungsorte

Für „Five Live“ 2019 gibt es Karten bei der Touristinfo am Lindenplatz, beim Veranstaltungsring Metzingen, Hindenburgstraße 6, und beim Rehazentrum am Kelternplatz. Einlass ist ab 18 Uhr, das Programm beginnt um 19 Uhr. Die Eintrittkarten gelten jeweils für drei Spielorte, jede Spielzeit beträgt 45 Minuten, danach folgt eine Pause von 30 Minuten.

Mit dabei sind:
Friedemann Weise in der Festkelter mit seinem Programm „Die Welt aus der Sicht von schräg hinten“
Uli Masuth im Holykeller mit seinem Programm „Mein Leben als ich“
Jens Neutag im Weinbaumuseum mit seinem Programm „Mit Volldampf“
Eva Eiselt in der Vinothek mit ihrem Programm „Vielleicht wird alles vielleichter“
Roman Weltzien in der Stadtbücherei mit seinem Programm „Brainwashed! Mein Gehirn macht mich fertig“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel