Bad Urach / swp  Uhr
Wie die Hanner Steige, muss auch die Sirchinger Steige geologisch untersucht werden. Sie ist von Montag bis Donnerstag dicht.

Die Hanner Steige (K 6708) zwischen Bleichstetten und der Abzweigung in die Sirchinger Steige ist wie geplant ab sofort wieder für den Verkehr freigegeben, wie das Landratsamt in Reutlingen mitteilt. Während der Dauer der Sperrung wurden geologische Untersuchungen im Untergrund der Steige durchgeführt.

Sperrung von Montag bis Donnerstag

Derlei Untersuchungen finden nun jedoch an der Sirchinger Steige zwischen Bad Urach und dem Ortsteil Sirchingen statt, wie unterdessen das Regierungspräsidium Tübingen mitteilt. Die Erkundungsbohrungen finden von Montag, 15. Juli, bis einschließlich Donnerstag, 18. Juli, im Laufe des Spätnachmittags statt. In diesem Zeitraum ist die L 249 ab der Einmündung der K 6708, Hanner Steige, und dem Ortsteil Sirchingen gesperrt. Die Umleitung aus Bad Urach nach St. Johann erfolgt über die B 465 nach Seeburg, Dottingen und Rietheim und umgekehrt. Während der Vollsperrung wird ein Busersatzverkehr eingerichtet.

Hangrutschungen und Erosionsschäden

Die Bohrungen sind notwendig, nachdem es aufgrund der hohen Niederschlagsmengen im Mai zu mehreren Hangrutschungen unterhalb der Straße kam. Dadurch ist im Bereich des Anschlusses der K 6708, Hanner Steige, die talseitige Straßenböschung auf einer Länge von zehn Metern abgerutscht. Auch sind auf einer Länge von rund 50 Metern starke Erosionsschäden entstanden. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, ist die L 249 in diesem Bereich bereits seit Mitte Mai halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampel. Zur Vermeidung von weiteren Schäden hat das Kreisstraßenbauamt Ende Mai Sofortmaßnahmen durchgeführt.

Geologischer Sachverständiger vor Ort

Zur Planung der anstehenden Sanierungsarbeiten in den abgerutschten Bereichen finden unter Hinzuziehung eines geologischen Sachverständigen Bohrungen statt. Sie dienen der Ermittlung der Höhenlage des tragfähigen Felshorizonts und des geologischen Aufbaus unterhalb der Straße. Es ist geplant, die Sirchinger Steige noch in diesem Jahr soweit instand zu setzten, dass in den Wintermonaten je Fahrtrichtung eine Fahrspur zur Verfügung steht.