Adventszeit Handgemachter Schmuck als Hingucker in der Bankfiliale

Buben und Mädchen der Sieben-Keltern-Schule haben Adventsschmuck gebastelt.
Buben und Mädchen der Sieben-Keltern-Schule haben Adventsschmuck gebastelt. © Foto: Mara Sander
Metzingen / Mara Sander 01.12.2016

Alle Jahre wieder setzen Sieben-Keltern-Schüler im Rahmen der Aktion „Kinder basteln Weihnachtsbaumschmuck“ ihre Talente ein, um die „Tannenbäume“ in der Schalterhalle der Kreissparkasse in Metzingen zum Hingucker zu machen.

 In den letzten Wochen haben 210 Sieben-Keltern-Schüler der Klassenstufen zwei und drei eifrig und ideenreich vielfältigen Christbaumschmuck angefertigt, und so eine vorweihnachtliche Stimmung in der Eingangshalle des Geldinstituts entstehen lassen. Dafür gab es dann von Regionaldirektor Oliver Göder am Dienstag einen Beitrag für die Klassenkassen, kleine Geschenke und vor allem eine Märchenstunde in der kleinen Adventsfeier.  Der Schulchor unter Leitung von Susanne Karwounopoulos und mit Stephen Blaich am Keyboard übernahm die musikalische Gestaltung und bekam dafür viel Beifall von den Bankmitarbeitern, Eltern, Großeltern, Lehrern und Freunden. Märchenhafter Höhepunkt des Abends war dann „Rumpelstilzchen“, spannend und lebendig erzählt von Regina Gokenbach vom Reutlinger Märchenkreis. Die Kinder hörten zu, als würden sie das Märchen noch nicht kennen, denn erzählt ist doch ein anderes Erlebnis als vorgelesen oder von der Kassette. Es gibt keinen vorgefertigten Film, sondern der läuft individuell in den Köpfen der Kinder ab. Zwar wurden auch die Schmuckarbeiten von Engel bis Sterne ausgiebig bewundert, aber Märchen, Geschenke und Süßigkeiten waren mindestens genauso wichtig wie die öffentliche Anerkennung.