Frickenhausen Großes Stelldichein für den neuen Seelsorger

Pfarrer Mutombo ist neuer Seelsorger im Bezirk Hohenneuffen. Foto: M. Sander
Pfarrer Mutombo ist neuer Seelsorger im Bezirk Hohenneuffen. Foto: M. Sander
Frickenhausen / MARA SANDER 12.03.2013
Der ehemalige Pliezhäuser katholische Pfarrer Achille Mutombo wurde jetzt in sein neues Amt als Seelsorger im Bereich Hohenneuffen eingesetzt.

Achille Mutombo-Mwana ist neuer katholischer Pfarrer der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen. Dazu gehören die Kirchengemeinden Frickenhausen mit Teilorten, Großbettlingen und Nürtingen-Raidwangen sowie St. Michael Neuffen mit dem Ortsteil Kappishäusern, Beuren mit dem Ortsteil Balzholz und Kohlberg.

Mutombo wurde nicht nur von seinen neuen Gemeindemitgliedern herzlich begrüßt, sondern auch von vielen Gläubigen aus St. Franziskus Pliezhausen, wo er fast zwanzig Jahre Pfarrer war. Die Sitz- und Stehplätze in der Klaus von Flüe Kirche reichten nicht für alle, sodass der Gottesdienst in den Saal des Gemeindezentrums zusätzlich übertragen wurde.

Am Tag zuvor hatten sich viele Gläubige in der Neuffener Kirche St. Michael mit einer Vesperfeier und einer Heiligen Messe geistlich auf die Amtseinführung eingestimmt. Ministranten aus Pliezhausen und einer afrikanischen Gemeinde, die Mutombo zusätzlich betreut, geleiteten ihn dabei sozusagen hinein in die neue Gemeinde zusammen mit vielen Wegbegleitern aus den ehemaligen Gemeinden und den Orten, an denen Mutombo seit seinem Abschied Ende Juli letztes Jahres war.

Viele von ihnen waren natürlich auch am Sonntag anwesend, als er sein Versprechen und Glaubensbekenntnis ablegte und symbolisch die Kirchenschlüssel übernahm. Mutombo sagte, er wolle die Hand ausstrecken, um gemeinsam aufzubrechen und den Weg des Glaubens zu gehen. Dabei solle die Seelsorgeeinheit ein Biotop des Glaubens sein. In dieser Woche hat jede Gemeinde Gelegenheit, den neuen Pfarrer persönlich vor Ort kennenzulernen und an einem Werktagsgottesdienst teilzunehmen. Jeweils ab 16 Uhr ist er in den Kirchen, wo er im Anschluss an die Gespräche jeweils dann um 18.30 Uhr eine stille Messe feiert. Grußworte der beiden zweiten Kirchengemeinderatsvorsitzenden und kreative Geschenke machten deutlich, dass die Gemeinden sich auf ihren neuen Pfarrer freuen. Frickenhausens Bürgermeister Simon Blessing begrüßte Mutombo herzlich seitens der weltlichen Gemeinde in seiner neuen Heimat, und der Neuffener evangelische Pfarrer Gunther Seibold überreichte ein offenes Kreuz, gebogen aus einem Meterstab, als Zeichen für Ökumene.