Grabenstetten Gewitter bringen Flaute

Der Blick aus dem Motorsegler zeigt die mächtigen Wolkenberge über der Alb.
Der Blick aus dem Motorsegler zeigt die mächtigen Wolkenberge über der Alb. © Foto: Silvan Meckelnburg
SWP 08.06.2016
Regenschauer und Gewitter überall, das sind keine guten Voraussetzungen für Segelflieger. Die Piloten konnten keine Punkte holen.

Dass ihr Sport stark vom Wetter abhängt, und dass dabei letztendlich auch immer ein Quäntchen Glück nötig ist, das ist auch für die Piloten aus Grabenstetten nichts Neues, aber an so viel Pech mit den Wetterlagen wie in dieser Saison können sich die Flieger von der Vorderen Alb seit ihrem Aufstieg in die zweite Bundesliga im Jahr 2011 nicht erinnern.

Für die baden-württembergischen Vereine war diese achte Runde insgesamt ein Desaster: Kein einziger von ihnen schaffte es in die Wertung. Großflächige und ergiebige Regenschauer und Gewitter in Verbindung mit vielen tiefen Wolken ließen auf der Alb und im Schwarzwald keine Überlandflüge im Segelflugzeug zu. Starker Regen ist gefährlich für die motorlosen Flugzeuge, und nach einem Schauer kann es viele Stunden dauern, bis sich über dem nassen Boden wieder nutzbare Aufwinde für die Segelflieger bilden.

Entsprechend schlecht fällt auch das Ergebnis in der Tabelle aus: Grabenstetten rutscht nach zwei Wochenenden ohne Punkte auf Platz 28 ab und muss nun gegen den Abstieg kämpfen. Die letzten sieben der dreißig Vereine in der zweiten Liga steigen am Ende der Saison ab und müssen sich im Folgejahr mit der bundesweiten Quali-Liga und der Landesliga begnügen.

Den anderen Vereinen aus dem Südwesten geht es kaum besser: Schwäbisch Hall ist mit Platz 16 noch der beste Verein aus Baden-Württemberg. Gerstetten, Freudenstadt und Ulm tummeln sich zwischen Platz 20 und 25. Die Schlusslichter in der Tabelle sind zur Zeit der Aeroclub Esslingen und die SG Möckmühl-Öhringen.

Der Sieg in Runde acht der zweiten Segelflug-Bundesliga ging an den Aeroclub Pirna (Sachsen). Rang zwei belegten die Piloten aus Boberg bei Hamburg, die damit ihre Position an der Spitze der Tabelle weiter ausbauen konnten.