Metzingen Generationswechsel: Felix Schiffner geht voran

Viel Ehre für langjährige und verdiente Mitglieder der DLRG Metzingen.
Viel Ehre für langjährige und verdiente Mitglieder der DLRG Metzingen. © Foto: Stefan Heide
STEFAN HEIDE 02.03.2015
Die Metzinger Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) steht insgesamt gut da, was die Jahreshauptversammlung am Samstagabend zeigte. Es gibt aber auch einige negative Aspekte.

Der zweite Ortsgruppenvorsitzende, Karl-Heinz Cieslik, berichtete, dass die Metzinger DLRG-Mitglieder 2014 rund 4000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet haben. Die Ehrenamtlichen seien "ein wahrer Segen". Es werde immer schwerer, Kameraden für die Schwimmausbildung zu begeistern, sagte Damir Fiala, der technische Leiter Aus- und Weiterbildung. Dadurch werde es auch immer schwerer, die Rettungswache im Metzinger Freibad aufrechtzuerhalten. Die Nachfrage bei Schwimmkursen für Kinder sei sehr groß, erst im September 2016 gebe es wieder freie Plätze. In der Ausbildung der Ausbilder war die Ortsgruppe Fiala zufolge sehr aktiv: Drei Mitglieder hätten einen Lehrgang zum "Junior Trainer" abgeschlossen, zwei weitere einen Lehrgang zur Nachwuchsförderung besucht. Allerdings sei die Personaldecke an den Schwimmbahnen dienstags und donnerstags viel zu dünn.

Ruth Berger, die technische Leiterin Rettungsschwimmen, blickte auf eine erfolgreiche Teilnahme an Bezirks- und Landesmeisterschaften zurück. Die DLRG habe wieder viele Schwimmabzeichen für Kinder und Jugendliche abnehmen können. Zudem hätten 23 Teilnehmer das Rettungsschwimmabzeichen in Silber und fünf Teilnehmer das Rettungsschwimmabzeichen in Gold absolviert.

Jugendleiterin Janina Kühner sagte, Simon Klett sei am Samstag zum neuen zweiten Jugendleiter gewählt worden. 2015 werden die Jugendlichen ihr zufolge wieder an der Markungsputzete und den Bezirksmeisterschaften teilnehmen, es werde wieder eine Jugendfreizeit am Weiher geben, die DLRG-Jugend werde sich am Stadtfest beteiligen, einen Familienwettkampf sowie einen Ausflug für Kinder ab sechs Jahren anbieten und das Weihnachtsschwimmen durchführen.

Die Zahl der Taucher in der Ortsgruppe stagniere seit Jahren bei 36, so Tauchreferent Edmund Gessler. Von diesen trainierten nur fünf bis zehn donnerstagabends im Hallenbad. Daneben hätten sich die Taucher sich zum Pfingsttauchlager am Attersee und zu verschiedenen Tauchgängen getroffen und bei Festen die Geselligkeit gepflegt. Die Mitglieder genehmigten den Jahresabschluss und nahmen den Haushaltsplan für das laufende Jahr ohne Diskussion an.

Alexander Kley, der stellvertretende Vorsitzende des DLRG-Bezirks Reutlingen, lobte in seinem Grußwort die "tolle Arbeit der Ortsgruppe, die aktive Ausbildung, die guten Wettkampfmannschaften und die Super-Aktivität in der Jugendarbeit". Er lud ein zu den Aktivitäten des Bezirks, etwa zur Sternwanderung oder Radtour nach Dettingen am 1. Mai. Damit wolle der Bezirksvorstand die Zusammenarbeit mit den Ortsgruppen verstärken und die Kameradschaft der Ortsgruppen fördern.

Einen Generationswechsel gab es im Vorstand: Die meisten seiner Mitglieder gaben ihr Amt auf. Die DLRG-Mitglieder wählten jeweils einstimmig Felix Schiffner zum ersten Vorsitzenden, Richard Knödler zum stellvertretenden Vorsitzenden, Sandra Ummenhofer zur Leiterin Wirtschaft und Finanzen, Barbara Katschinski zur stellvertretenden Leiterin Wirtschaft und Finanzen, Damir Fiala zum technischen Leiter Ausbildung, Jochen Frey zum stellvertretenden technischen Leiter Ausbildung, Jürgen Gräter zum technischen Leiter Rettungsschwimmen, Hanna Berger zur Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Ruth Berger zur stellvertretenden Leiterin Öffentlichkeitsarbeit sowie Rainer Henger, Christin Jund, Gerhard Wezel und Martin Zimmer zu Beisitzern im Vorstand.

Zudem bestätigten sie einstimmig die Kassenprüfer Klaus Luz und Gerd Müller im Amt.

Die geehrten der DLRG Metzingen

Für zehnjährige Treue zum Verein wurden Jonas Demaku, Florian Hörz, Rosa Hörz, Simon Klett, Carmen Thüringer und Luca Thüringer geehrt.

Seit 25 Jahren gehören Ralf David, Sonja David, Alexander Gräter, Jürgen Gräter, Stephan Gräter, Christin Jund, Christina Krieg, Carola Niebling und Waltraud Scharnach dem Verein an.

Vor 40 Jahren traten Willy Drechsler, Steffen Leuze, Monika Kühbauch, Ulrike Pfefferle und Willi Schwarz der Metzinger Ortsgruppe der DLRG bei.

Geehrt wurden auch die langjährigen Aktiven Edmund Gessler (Tauchreferent), Ruth Berger (technische Leiterin Rettungsschwimmen), Klaus Nill (unter anderem Vorsitzender und Ausschussmitglied) und Karl-Heinz Cieslik (stellvertretender Vorsitzender), die für ihre bisherigen Aufgaben nicht mehr zur Verfügung stehen.

SWP