Bempflingen Für den Fasching und die Kindergärten

Der Förderverein Kindergärten steht in den Startlöchern. Die erste Aktion wird sein, dass der Kinderfasching am 24. Februar in die Gemeinde zurückgeholt wird. Und ab dem kommenden Jahr soll es dann auch wieder einen Umzug geben.
Der Förderverein Kindergärten steht in den Startlöchern. Die erste Aktion wird sein, dass der Kinderfasching am 24. Februar in die Gemeinde zurückgeholt wird. Und ab dem kommenden Jahr soll es dann auch wieder einen Umzug geben. © Foto: Archiv/Thomas Kiehl
Von Anja Weiß 19.01.2019

Bempflingen ist gewiss keine Hochburg der Narretei. Aber der Kinderfasching hat dennoch eine lange Tradition in der Gemeinde. Seit mehr als 20 Jahren hat sich der Nachwuchs immer eine Woche vor dem Faschingssonnntag im Dorfgemeinschaftshaus amüsiert. Tags zuvor hat der Förderverein Kultur und Sport immer die Erwachsenen zur Faschingsparty geladen. Doch der Andrang hat nachgelassen, immer weniger Feierwillige sind gekommen und so kam im vergangenen Jahr das „Aus“ für die Party. Nur einen Kinderfasching zu machen,  war den Organisatoren allerdings zu viel Aufwand und so wurde auch dieses Fest eingestellt.

Bisher nur Schulförderverein

„Die Kinder waren darum sehr traurig,“ erzählt Daniela Dzubiella, „sie haben natürlich darauf gewartet“. Grund genug für die Eltern, selbst aktiv zu werden. Schnell war klar, dass ein Verein notwendig ist, um solch eine Veranstaltung zu stemmen. Es gebe so viele Auflagen und rechtliche Dinge zu beachten, dass eine solche Veranstaltung nicht von Privatpersonen realisierbar ist, erklärt Daniela Dzubiella. Da kam  ihnen eine zündende Idee: Schon lange gibt es in der Gemeinde Überlegungen, einen Förderverein für die Kindergärten zu gründen, der diese unterstützt. Bislang gibt es solch einen Verein nämlich nur für die Grundschule „Auf Mauern“. Und die erste Aktion des neuen Vereins sollte sein, den Kinderfasching wieder zu beleben.

Gesagt, getan. Schnell hatten sich acht Interessenten gefunden, zur Gründungsversammlung vor einer Woche waren es bereits zwölf Mitglieder. Die legen auch gleich los, der Fasching wird wie geplant umgesetzt: Am 24. Februar wird das Dorfgemeinschaftshaus zum Tollhaus, ein DJ legt am 14.01 Uhr Stimmungslieder auf, es wird Verpflegung angeboten und Partyspiele sorgen für Kurzweil. Der Umzug, der ebenfalls immer stattfand, muss in diesem Jahr nochmals ausfallen, aber ab dem nächsten Jahr soll er auch wieder seinen festen Platz im Narrenkalender haben.

Doch die Party ist natürlich nicht die einzige Vereinsaufgabe, betont Dzubiella. „Wir wollen die Kindergartenarbeiten in Bempflingen finanziell und ideell unterstützen.“ So kommt der komplette Erlös des Festes den Kindergärten und der Schule zugute, es ist angedacht, sich beispielsweise beim Sommerfest mit einzubringen und da die Mittel immer begrenzt sind, will der neue Verein hier ebenfalls tätig werden.  Dieser jüngste Verein in der Gemeinde hofft nun auf weitere Mitstreiter, „wir hoffen, dass möglichst viele Eltern, oder auch andere Bürger, Mitglied werden“, sagt Daniela Dzubiella. Dazu wird er in einem nächsten Schritt mit den Ansprechpartnern in der  Vereinsliste der Gemeinde veröffentlicht. Im Moment ist die Mitgliedschaft kostenfrei, sagt Dzubiella. Ob dies so bleibt, will man entscheiden, wenn die nächste Versammlung ansteht. Genau so wie dann die nächsten Veranstaltungen geplant und in Angriff genommen werden können. Hier sind die Vorstände noch offen für alles. Nur eines ist jetzt schon  klar, egal, was gemacht wird: Die Bempflinger Kinder werden auf jeden Fall davon profitieren.

12

Gründungsmitglieder haben sich zu der  konstituierenden Sitzung des neuen Fördervereins für die Kindergärten getroffen. Der nimmt nun seine Arbeit auf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel