Tiere Fünf Monate Winterschlaf

Die griechische Landschildkröte frisst gerne Salat, Löwenzahn und Nacktschnecken.
Die griechische Landschildkröte frisst gerne Salat, Löwenzahn und Nacktschnecken. © Foto: A2882/_Holger Hollemann
Alice Hradil 31.07.2017

Um eine Landschildkröte gut halten zu können, braucht man ein großes Gehege mit einem Schutz oben drauf, weil Greifvögel oder auch Katzen die Schildkröte schnappen könnten. Für ein Gehege braucht man zudem interessante Sachen, wie zum Beispiel Verstecke, Gebüsche, flache Steine und zum Schlafen ein kleines Häuschen mit Stroh.  Am wichtigsten ist es, keine scharfen Sachen darin zu haben, sonst könnte der Panzer beschädigt werden oder sie könnte sich verletzen. Sie braucht auch eine niedrige Schale, in der sie baden und aus der sie trinken kann. Wenn man eine Schildkröte im Terrarium halten möchte, braucht man Verstecke, Temperaturgefälle, feuchte und trockene Zonen, Helligkeit, ultraviolettes Licht und Strahlungswärme.

Eine Landschildkröte frisst gerne Salat, Zucchini, Löwenzahn, Klee, verschiedene Blüten, Sepiaschale, Heu, kleine Apfelscheiben und kleine Nacktschnecken, wegen des Eiweißes.  Meine Schildkröte liebt alles was rot ist, deswegen frisst sie gerne kleine Tomaten und Erdbeeren. Weil die Frucht aber  Fruchtzucker enthält, darf sie das nicht so oft fressen, sonst bekommt sie Durchfall.  Wenn eine Schildkröte sehr weichen Kot oder Durchfall hat, bedeutet das, dass sie falsch gefüttert wurde oder eine Infektion mit Würmern, Pilzen oder Bakterien hat. Dann sollte man einen Tierarzt aufsuchen. Die Schildkröte ist gesund, wenn der Mundraum belagfrei und rosig ist, die Augen klar sind und das Trommelfell nicht geschwollen ist. Eine gesunde Schildkröte hebt den Panzer beim Laufen waagrecht vom Boden ab und bewegt dabei alle Beine gut. Wenn sie mit schleifendem Panzer geschwächt die Hinterbeine nachziehen, sollte man einen Tierarzt aufsuchen.

Über Winter machen die griechischen Landschildkröten einen  Winterschlaf.  Die Überwinterungszeit dauert ungefähr fünf Monate, beginnt im Oktober und endet spätestens im April.  Ihre Winterruhe kann sie im kühlem Keller oder Kühlschrank verbringen. Wenn die Schildkröte im Kühlschrank überwintert, muss man ein paar Regeln einhalten. Erstens muss die Temperatur des Kühlschranks auf vier bis sechs Grad Celsius eingestellt werden, was  man mit dem Thermometer kontrollieren kann.  Zweitens müssen in die Seitenwände und in den Deckel einer Klarsichtdose, die mindestens so groß wie ein Schuhkarton ist, mit einem Bohrer alle sechs bis sieben Zentimeter ein Loch gebohrt werden. Die Dose sollte mit Rindenmulch oder Buchenlaub befüllt werden bevor die Schildkröte reingesetzt wird. Sehr wichtig ist die Feuchtigkeit in der Dose, sonst könnte die Schildkröte Flüssigkeiten verlieren und sterben. Dafür kann man die Schildkröte immer wieder mit Wasser bespritzen, aber nicht mit zu viel, damit in der Dose kein Schimmel entstehen kann.

Wie kann man Männchen und Weibchen unterscheiden? Beim Männchen ist der Schwanz länger. Der Bauchpanzer ist nach innen gewölbt. Beim Weibchen ist der Schwanz kürzer als beim Männchen. Der Bauchpanzer ist ganz eben.