Aufatmen auch in Metzingen. Der Freibadbetrieb erfüllt alle erforderlichen „Corona-Bedingungen“, sodass der von vielen Badegästen und Bäder-Mitarbeitern herbeigesehnte Saisonstart zum 1. Juli erfolgen kann, wie die Stadtwerke Metzingen mitteilen.

Umfangreiche Vorbereitungsarbeiten waren im Vorfeld dazu notwendig. Wie auch andernorts, stellt die Pandemie viele Herausforderungen an den Badbetreiber (Stadtwerke) wie auch an die Badegäste. Viele Einzelaspekte galt es zu klären und Antworten auf eine Vielzahl an Fragestellungen zu finden.
Die Stadtwerke haben ein Betriebs- und Hygienekonzept entwickelt und dies im engen Kontakt mit anderen Badbetreibern und dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Vieles wird zunächst gewöhnungsbedürftig sein. Die Stadtwerke bitten daher alle Gäste, Geduld, Gelassenheit und Verständnis mitzubringen. Auch, wenn sie auf die eine oder andere liebgewonnene Gewohnheit verzichten müssen.

Insbesondere das „spontane“ Schwimmengehen wird durch die Corona-Auflagen nicht wie gewohnt möglich sein. Eintritt-Tickets müssen vorab über das dafür neu installierte Online-Buchungssystem der Stadtwerke Metzingen erworben werden. Wer über keinen Internetzugang verfügt oder nur bar zahlen möchte, kann Tickets im Kundenzentrum der Stadtwerke kaufen. Wichtig: Im Freibad können keine Eintritt-Tickets erworben werden. Für die Online-Reservierung der Tickets müssen personenbezogene Daten angegeben werden, um die Nachverfolgbarkeit gewährleisten zu können.

Wie viele Badegäste dürfen zeitgleich ins Freibad?

Die Corona-Verordnung Sportstätten definiert Vorgaben zu Höchstgrenzen für die Zahl der Badegäste, die sich gleichzeitig auf dem Gelände des Freibades aufhalten dürfen. Leitgedanke für die Stadtwerke war es dabei, einerseits Engpässe oder kritische Situationen zu vermeiden und anderseits einer möglichst großen Zahl von Badegästen den Eintritt zu ermöglichen.

Der Freibadbesuch wird von Montag bis Sonntag, aufgeteilt in jeweils zwei Zeitfenster, möglich sein: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 20 Uhr. Die Pause von 12 bis 13 Uhr wird für Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten genutzt.
Auch Besucher, die sich an einem Tag für beide Zeitfenster ein Ticket gekauft haben, müssen in der Pause das Freibad verlassen. Je Zeitfenster können sich 250 Personen gleichzeitig auf dem Freibadgelände aufhalten. Das Schwimmbecken ist auf maximal 75 Schwimmer begrenzt.

Welche Angebote stehen zur Verfügung?

Das kombinierte 50-Meter-Becken sowie der Kleinkinderplanschbereich sind geöffnet. Die weitläufigen Liegeflächen stehen nahezu vollständig zur Verfügung, um einen Platz mit ausreichend Abstand zu finden. Zunächst nicht zur Verfügung stehen Attraktionen wie die Rutsche und der Sprungbereich. Die Kinderspielplätze und das Beachvolleyballfeld können unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln benutzt werden. Die Freibadgastronomie ist geöffnet.

Wie funktioniert der Zutritt?

Eintrittskarten für das Metzinger Freibad können über das neue Online-Buchungssystem der Stadtwerke Metzingen gekauft werden.

Am Freibad selbst findet kein Kartenverkauf statt. Online sind Einzeltickets sind buchbar. Je Buchung kann nur ein Zeitfenster ausgewählt werden. Bei jedem Buchungsvorgang müssen – entsprechend der Corona-Verordnung – für jeden Badegast der Name, für den Hauptbucher zusätzlich E-Mail, Telefonnummer und Anschrift angegeben werden. Nach erfolgreicher Buchung und Onlinezahlung erhält man ein PDF-Ticket mit Barcode per E-Mail, das man am Freibad-Eingang auf dem Smartphone oder ausgedruckt vorzeigen muss.

Das Online-Buchungssystem ist ab Freitag, 26. Juni, freigeschaltet und über die Internetseite der Stadtwerke Metzingen unter www.stadtwerke-metzingen.de erreichbar.

Für alle, die nicht über einen Internetzugang verfügen oder Hilfestellung benötigen, bieten die Stadtwerke in Ihrem Kundenzentrum in der Stuttgarter Str. 59 die Möglichkeit, Tickets zu erwerben. Die Bezahlung kann hier nur bar erfolgen. Telefonische Buchungen oder Ticketreservierungen sind allerdings nicht möglich.

Was kostet der Eintritt?

Es wird zwei Einzeltarife geben, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre bezahlen 1,50 Euro, Erwachsene 2,50 pro Zeitfenster. Kleinkinder unter sechs Jahren sind in Begleitung eines Erwachsenen gratis. Aufgrund der Zugangsbeschränkungen wird es in dieser Saison keine Saisonkarten zum Verkauf geben. Auch können bereits erworbene Wertkarten nicht eingelöst werden.

Welche Regeln gelten im Schwimmer-/Nichtschwimmerbecken?

Die Schwimmer sind angehalten, den Mindestabstand von 1,50 Metern zu beachten. Nebeneinanderschwimmen ist nicht gestattet. Eine spezielle Einteilung von Bahnen ist nicht vorgesehen. Im kombinierten Schwimmer-/Nichtschwimmerbecken dürfen sich nicht mehr als 75 Gäste gleichzeitig aufhalten. Das Aufsichtspersonal überwacht das Becken.

Sind Umkleide- und Sanitärbereiche nutzbar?

Auch die Sanitär- und Umkleidetrakte unterliegen den Corona-Beschränkungen. Das heißt: Für die Toiletten und Innenduschen gibt es einen kontrollierten Zugang mit begrenzter Nutzerzahl. Die Innenduschen dürfen nur vor dem Baden genutzt werden. Nach dem Baden stehen die Außenduschen am Durchschreitebecken zur Verfügung. Die Einzelumkleiden können genutzt werden, sind aber anzahlmäßig eingeschränkt. Haartrockner sind entsprechen der Corona-Verordnung indessen nicht nutzbar.

Die Stadtwerke appellieren an die Selbstverantwortung

Alle Badbesucher werden gebeten, durch verantwortungsvolles und umsichtiges Verhalten sich und andere Badegäste zu schützen.

Infos zu den Tickets


Tickets gibt es online unter www.stadtwerke-metzingen.de oder im Kundenzentrum Stuttgarter Straße 59, 72555 Metzingen (07123)925-260. Die Öffnungszeiten des Kundenzentrums sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr sowie Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und 15 bis 18.30 Uhr.