Freak Jäcky hat 'ne Meise. Die heißt "Sacha" und ist ein ganz komischer Vogel aus Russland. Kinder- und Jugendmissionar Ronny Kropf vom Jugendtreff Lichtblick aus Ilmenau und seine beiden Handpuppen sind die Profi-Anheizer zur diesjährigen Römersteiner Kinder-Bibelwoche. Zu dritt erzählen sie fix-freche Geschichten (Ronny ist auch Bauchredner) und begeistern hundert Kids aus Römerstein dafür, was in der Bibel an spannenden Botschaften steckt. Ronny und seine Show "Hits für Kids" heizen ein wie sonntags auf dem Fußballplatz: "Ja, es gibt diesen Gott", heißt es auf den vorderen wie auf den hinteren Plätzen.

Es ist erstaunlich, was den Kindern zwischen Vorschulalter und siebter Klasse spontan zum Bild eines kleinen Jungen einfällt, der trotzig in einer Ecke kauert und "die Faxen richtig dicke" hat: "Hat der kein Zuhause? Weil er nichts zum Essen hat? Wegen dem Krieg? Da ist etwas kaputt gegangen. Ist der arm? Wird er gemobbt? Vielleicht hat er was gestohlen?", zählen die Kinder auf. "Alle haben sie mit sich selbst zu tun. Der Lukas hat keinen, mit dem er quatschen kann", löst Kinder-Prediger Ronny Kropf das Rätsel auf. Die Eingangs-Botschaften an jedem der vier Nachmittage der Kinder-Bibelwoche sind einfach und tröstlich. Sie sprechen aus Liedern und Gesten, entstehen mit Farbe und Pinsel auf der Leinwand. Und mehr als hundert Augenpaare schauen gespannt auf das, was als nächstes folgt. Zwischen Mittwoch und Samstag dieser Woche haben die rund 40 freiwilligen Helfer der evangelischen St. Gallus-Kirchengemeinde in Böhringen wieder alles in Bewegung gesetzt, damit die Kinder aus allen Gemeindeteilen spielerisch und heiter in Bezug zu Bibel und Gemeindeleben kommen. In zehn altersgerechten Gruppen wird nachmittags gespielt, gebastelt, getobt und gemeinsam gegessen. Halb Böhringen hat Scheunen, Garagen und Versammlungsräume zur Verfügung gestellt, gebacken und gekocht. Die Römersteiner Kinder-Bibelwochen gehen bald ins Vierteljahrhundert. Die Begeisterung bei den ehemaligen Teilnehmern hält an. Sie gehören längst zum Betreuerteam.

Höhepunkt am kommenden Samstag ist eine Schnitzeljagd durch den Ort mit Rätseln und spannenden Aktionen. Großes Finale ist am Sonntag, 3. April, ab zehn Uhr in der St. Galluskirche, bei einem öffentlichen Familiengottesdienst. Anschließend gibt es einen Ständerling für die ganze Kirchengemeinde, der von den Kindergruppen mit gestaltet wird.