Kinderbetreuung Förderverein für den Waldkindergarten gegründet

Die Gründungsmitglieder des Waldkindergartens.
Die Gründungsmitglieder des Waldkindergartens. © Foto: Privat
Hülben / swp 29.03.2018

Passend zum sich ankündigenden Frühling wird auch die Vereinslandschaft der Vorderen Alb bunter – ein neuer Vereinsspross ist aufgeblüht: Am 27. März wurde nach rund achtmonatiger „Keimzeit“ der Förderverein „Interkommunaler Wald- und Naturkindergarten Vordere Alb“ gegründet. Auf der Vorderen Alb sprießt nun also ein neuer Verein, dessen Zweck in erster Linie die ideelle sowie finanzielle Unterstützung und Förderung des Interkommunalen Wald- und Naturkindergartens Vordere Alb ist.

Dazu fanden sich in Hülben 14 Interessierte zusammen, um den Verein zu gründen und den Vorstand zu wählen; einstimmig wurde Jochen Dümmel zum Vorsitzenden gewählt sowie Martin Schirmer zu seinem Stellvertreter. Arthur Kazmaier hat das Amt des Kassenwartes inne und Patricia Schirmer das der Schriftführerin. Die Kassenprüfung wird von Sonja Hermle übernommen. Als Beisitzer wurden Bärbel Wölk, Marc Meier sowie die drei Erzieherinnen – Nadine Arnold, Sarah Kampitsch und Petra Staiger – gewählt. Auch Bürgermeister Siegmund Ganser aus Hülben zählt zu den Gründungsmitgliedern.

Der Schultes brachte die Anwesenden gleich noch auf den aktuellen Stand der Entwicklungen: Die Konzeption wurde von der Initiative – der Vorläuferin des Vereins – geschrieben und wird zur Zeit von dem bei der Gemeinde Hülben neu angestellten Erzieherinnen-Team unter Leitung von Bärbel Wölk mit Leben gefüllt; die Anträge zur Erlangung der Betriebserlaubnis sind in Bearbeitung bei den zuständigen Behörden; die Bauhöfe der drei kooperierenden Gemeinden haben mit der Instandsetzung des gepachteten Grundstücks in der Nähe des Burrenhofs begonnen; der Bauwagen ist im Bau. Und dennoch hat Bettina Scheu von der Gemeindeverwaltung Hülben noch alle Hände voll zu tun, um alles Weitere und Notwendige zu koordinieren.

Der naturnahe Kindergarten wird voraussichtlich am 1. Juli seine Tore öffnen. Die drei Gemeinden Hülben, Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten haben sich zu diesem Zweck interkommunal zusammengeschlossen, um eine weitere Bildungseinrichtung für die Kleinsten auf der Vorderen Alb ins Leben zu rufen und so weitere dringend benötigte Ü3-Kindergartenplätze zu schaffen. Alle drei Gemeinden haben ein bestimmtes Kontingent der verfügbaren 20 Plätze in ihre Bedarfs- und Finanzplanung aufgenommen.

Anmeldungen sind noch möglich. Dazu können sich interessierte Eltern schriftlich an Bettina Scheu (bettina.scheu@huelben.de) von der Gemeindeverwaltung Hülben wenden, dies bitte unter Angabe von Namen, Adresse, Geburtsdatum des Kindes sowie des gewünschten Aufnahmetermins.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel