Hülben Flinke Finger und trommelnde Guggenmusiker

Die Musiker proben seit Wochen intensiv für ihren Auftritt. Foto: Gudrun Schmied
Die Musiker proben seit Wochen intensiv für ihren Auftritt. Foto: Gudrun Schmied
GUDRUN SCHMIED 14.05.2014
Der Harmonikaclub Hülben besteht seit mehr als 80 Jahren. Vor 60 Jahren wurde das Clubhaus erbaut. Beim Frühjahrskonzert am Samstag in der Aula der Peter-Härtling-Schule soll daran erinnert werden.

Im Jahr 1954 haben die Mitglieder des Harmonikaclubs unter Leitung ihres Ersten Vorsitzenden Matthias Buck gemeinsam angepackt und ihrem Verein ein eigenes Domizil erbaut. Dort musiziert das Orchester noch heute und öffnet das Heim auch immer wieder für Gäste, wie etwa beim Hock unter Kastanien vor dem Vereinshaus.

Um den Bau zu finanzieren, weiß der heutige Vorsitzende, Benjamin Schöllhammer, haben die Mitglieder das Geld mit vielen bunten Abenden erwirtschaftet. Außerdem verkauften sie für je eine Mark Mundharmonikas, die ihnen von der Firma Hohner gestiftet worden waren. Das schmucke Vereinsheim wurde dann in Eigenarbeit errichtet. Damals war das Gebäude in Hülben eines der ersten Clubhäuser eines Harmonikaclubs in Deutschland.

Dass die Vereinsmitglieder anpacken können, hat sich in der Zwischenzeit nicht geändert. 2012 haben die Mitglieder das Clubhaus grundlegend saniert, ein neues Dach und eine neue Küche gebaut.

Vor sechs Jahrzehnten wurde neben der diatonischen Handharmonika, heute spielen die Musiker auf dem chromatischen Akkordeon, auch die Mundharmonika eingesetzt, es gab eine Schuhplattler- und eine Laienspielgruppe.

Seit gut einem Jahr steht Igor Omelchuk dem Orchester vor, ein Seniorenensemble hat sich gebildet und die Möglichkeit, das Akkordeonspiel sowie Keyboard oder Klavier zu erlernen, soll bald in der Gründung eines Jugendorchesters münden, erklärt der Erste Vorsitzende. Das Orchester probt Mittwochs um 20 Uhr im Clubhaus, Interessierte sind jederzeit willkommen.

Die Proben zum Konzert am Samstag, 17. Mai, in der Aula der Peter-Härtling-Schule laufen auf Hochtouren. Ein abwechslungsreiches Programm von volkstümlich bis zu Jazz und Pop wurde einstudiert. Für den besonderen Sound sorgen beim Konzert die Maggadrums, eine Guggenmusikgruppe nur mit Trommeln.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr und soll nach Ende des Programms noch im Clubhaus gemütlich ausklingen. Für Getränke ist, unter anderem mit Barbetrieb, bestens gesorgt. Der Eintritt zum Konzert ist frei.