Gegen 12 Uhr kam es am Donnerstag  zu einem Schwelbrand im Produktionsgebäude von Rampf Tooling Solutions in der Robert-Bosch-Straße in Grafenberg. Um 12 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Grafenberg und Metzingen alarmiert. Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute im Einsatz. In dem Produktionsgebäude ist zwar eine  CO2-Löschanlage installiert, die nach Angaben von Grafenbergs Feuerwehrkommandant Stefan Kleemann auch ausgelöst  und den Schwelbrand gelöscht hat. Doch wie es sich später herausstellte eben nicht ganz.

Mit Atemschutzmaske

Die Feuerwehren waren schnell vor Ort und haben den Brandort kontrolliert. In einem Ofen war es bei einem so genannten Vergussvorgang zum Brand gekommen. Die Rauchentwicklung war laut Kleemann enorm, sodass die Einsatzkräfte  nur mit Atemschutzmaske vorgehen konnten. „Es waren“, so der Feuerwehrkommandant, „Brandgase entstanden.“

Die Feuerwehr hat dann den Brandherd vollends abgelöscht und den Ofen kontrolliert. In der Folge musste das in Blöcke gegossene Material aus dem Ofen geräumt werden. Die Feuerwehr Metzingen wurde automatisch hinzugezogen, weil die Freiwillige Feuerwehr Grafenberg die spezielle Ausrüstung für das Objekt nicht hat. „Außerdem“, so Kleemann weiter, „handelt es sich um ein sehr personalintensives Objekt.“ Man benötige mehrere Trupps, die sich gegenseitig absichern und auch ablösen.

Schriftlich teilte die Firma Rampf mit: „Die Feuerwehr war innerhalb kurzer Zeit vor Ort und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Es entstand kein Personen- oder Sachschaden, die Produktion wurde nicht beeinträchtigt.“ Grafenbergs Feuerwehrkommandant kann dies bestätigen: „Es gab Gott sei Dank keinen Personalschaden und keinen Gebäudeschaden. Und der betroffene Ofen ist voll betriebsbereit.“ Dennoch war auch das Deutsche Rote Kreuz  im Einsatz ebenso die Polizei. Beide werden im Falle eines Brandes automatisch alarmiert.

Gegen 15 Uhr war dann laut Stefan Kleemann alles fertig. Es musste nur noch ein bisschen gelüftet werden.

50


Feuerwehrleute aus Grafenberg und Metzingen waren im Einsatz, um den Schwelbrand bei der Firma Rampf zu bekämpfen. Sie hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.