Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen ergaben, hielten sich drei Jungen im Alter von 14, zwölf und zehn Jahren im Bereich der Warenannahme des Einkaufsmarktes auf, anscheinend um dort heimlich zu rauchen, wie die Anwohner sagten. Hierbei wurden sie von Anwohnern beobachtet.

Kurz nachdem die drei Jungen den Bereich verlassen hatten, brach an den dort gelagerten Kartonagen ein Brand aus. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren aus Neckartenzlingen und Nürtingen, welche mit 40 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen vor Ort waren, konnte ein Übergreifen des Feuers von der am Hauptgebäude angebauten Warenannahme auf den Einkaufsmarkt selbst verhindert werden.

Die drei Jungen kamen noch während der Löscharbeiten zum Brandort zurück, wurden von Anwohnern erkannt und räumten mittlerweile ihre Anwesenheit kurz vor dem Brandausbruch ein. Sie fanden scheinbar in einem Mülleimer eine Gartenfackel vor, welche angezündet und später nur unzureichend gelöscht wurde. Kriminaltechniker haben mittlerweile den Brandort untersucht und können eine technische Ursache für die Brandentstehung ausschließen. Neben der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst mit sechs Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen war mit drei Streifen im Einsatz.

Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand bei dem Brand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 20 000 Euro.