Am Karfreitag gegen 7.25 Uhr wurde der Integrierten Rettungsleitstelle in Reutlingen über Notruf gemeldet, dass es in einem schwer zugänglichen Gelände im Bad Uracher Kolzentalsträssle brennen würde.

Gelagerte Hackschnitzel in Flammen

Vor Ort stand tatsächlich ein etwa 1,5 auf 1,5 Meter großer und etwa ein Meter hoher Hackschnitzelhaufen in Flammen. Das Holz war hinter einem Wohngebäude an einem Hang, welcher mit Büschen und Wald zugewachsen ist, gelagert. Glücklicherweise wurde das Feuer frühzeitig entdeckt und konnte gelöscht werden.

Schwierige Anfahrt und Erreichbarkeit

Die Anfahrt für die Rettungskräfte gestaltete sich im ersten Moment jedoch schwer, da sie das Kolzentalsträssle, welches für den Verkehr gesperrt ist, rückwärts anfahren mussten. Durch die steile Hanglage gestaltete es sich für die Feuerwehr zudem schwer an den brennenden Haufen zu gelangen.

Personen kamen nicht zu Schaden

Die Feuerwehr Bad Urach war mit zwei Wasserführenden Fahrzeugen und einem Einsatzleitwagen mit 15 Einsatzkräften an der Einsatzstelle im Einsatz. Nach rund anderthalb Stunden konnten sie den Brandort wieder verlassen. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Die Polizei war mit einer Streifenwagenbesatzung ebenfalls vor Ort.