Metzingen Feiern mit den Spitzensportlern

Gute Stimmung beim Sommerfest der Tussies: Um sieben neue Spielerinnen wurde das Team bereichert.
Gute Stimmung beim Sommerfest der Tussies: Um sieben neue Spielerinnen wurde das Team bereichert. © Foto: Fotos: Nadine Wilmanns
Metzingen / Von Nadine Wilmanns 11.07.2018

Für die Metzinger Sportfreunde muss der Sonntag ein traumhafter Tag gewesen sein: Ermstal-Marathon und obendrein auch noch ein Tussie-Spektakel oberster Liga. Die beliebte Handballmannschaft hat am Wochenende nämlich zu ihrem Sommerfest eingeladen. Gefeiert wurde diesmal in der Öschhalle, wo das Aushängeschild des Metzinger Sports bekanntlich zu Hause ist.

Perfektes Sommerwetter haben die Tussies dazu einbestellt, und die vielen Fans brutzelten gemeinsam mit Grillwürsten und Spanferkel in der Sonne. Und wem es dann zu heiß wurde, schaute in der Halle den Jugendmannschaften der Tussies beim Spielen zu: „Alle unsere fünf Jugendmannschaften präsentieren sich heute und spielen gegen Handball-Teams aus Köngen, Mössingen, Nellingen und Neckartenzlingen“, berichtet Manager Ferenc Rott. ,,Alle Einnahmen des Tages gehen direkt in unsere Jugendarbeit.“

Der Nachwuchs ist dem Verein wichtig, daher soll das Sommerfest eine Veranstaltung für die ganze Familie sein. Für die Kinder waren Spielstationen aufgebaut, und natürlich hofften die jungen Fans, bei der Tombola abzuräumen. ,,Wir wollen Familien und Kinder fördern und leben das auch. Die Kinder und Jugendlichen feiern hier zusammen mit den Spitzensportlern. Wirklich jeder kann dabei sein“, sagt Rott.

Bei der Gelegenheit ließen es sich die Mädels natürlich nicht nehmen, mit ihren Fans und Sponsoren bei einer Roten Wurst oder dem einen oder anderen Cocktail zu plaudern. ,,Das Sommerfest ist einfach eine schöne Sache, und wir freuen uns, dass so viele Leute gekommen sind“, sagt Spielerin Katharina Beddies. Alle Spielerinnen waren voll in den Festbetrieb eingebunden, etwa zum Getränke- und Essenverkaufen, an der Tombola oder am Einlass.

Neue Spielerinnen im Team

,,Die insgesamt 18 Spielerinnen der ersten Mannschaft sind nach der Sommerpause seit fünf Tagen wieder im Training und die Stimmung ist gut“, so Rott. ,,Wir haben sieben neue Spielerinnen im Team: Madita Kohorst, Jessi van de Polder, Annabelle Sattler, Júlia Hársfalvi, Patricia Kovacs, Anika Niederwiese und Tamara Haggerty.“ Mit André Fuhr ist außerdem ein neuer Trainer dazu gekommen.

,,Es ist jedes Mal spannend, wenn neue Mädels dazu kommen“, freut sich Katharina Beddies, die bereits seit acht Jahren Spielerin bei den TuS-Handballerinnen ist. ,,Ich freue mich auch jedes Mal nach der Pause, dass es wieder los geht.“ Die neuen Spielerinnen hätten sich schnell eingelebt: ,,Dadurch, dass ja viele neu sind, ist das kein Problem und die Mädels sind ja auch alle total nett“, erzählt Neuzugang Madita Kohorst.

Die Trainingszeit ist in zwei Phasen geteilt. Die erste hat bereits begonnen und wird bis zum 22. Juli laufen. Auf eine neuntägige Pause folgt vom 1. August bis zum 8. September, dem Saisonstart, die heiße Phase. ,,Das heißt jeden Tag trainieren, oft auch zweimal am Tag“, so Rott.

Höhepunkt des Fests war am Abend das große Show-Spiel der ersten Mannschaft. Dafür wurden die Profis in zwei Mannschaften geteilt: ,,Wir spielen gegeneinander – da zählt natürlich vor allem der Spaßfaktor“, sagt Spielerin Marlene Zapf.  ,,Die Verlierer müssen dann eine halbe Stunde bedienen“, lacht Rott.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel