Grabenstetten / Amrei Oellermann, Chris Wille  Uhr
Die Cojote GbR, die ebenfalls Touren in die Falkensteiner Höhle anbietet, war am Sonntag auch vor Ort. Ihr Guide entschied aus Sicherheitsgründen, die Tour abzubrechen - und alarmierte die Höhlenrettung, um den anderen Anbieter und seinen Kunden zu retten.

Weiterer Anbieter bricht hat seine Tour in der Falkensteiner Höhle abgebrochen

Während am Sonntag ein Guide und sein Kunde bei einer Tour in der Falkensteiner Höhle bei Grabenstten vom Wasser überrascht und eingeschlossen wurden, entschied sich der Anbieter „Cojeote“ dafür, seine Tour abzubrechen - aus Sicherheitsgründen. Schließlich alarmierte dieser die Höhlenrettung um die beiden Eingeschlossenen zu befreien, wie das Unternehmen auf seiner Facebookseite am Sonntag mitteilte.

Liveticker zum Rettungseinsatz in der Falkensteiner Höhle

Wir berichten für euch aktuell seit Beginn der Rettungsaktion von vor Ort. Alle Infos und Hintergründe gibt es hier im Liveticker:

Die Rettungsaktion ist beendet. Beide Männer, die nach dem Starkregen in der Falkensteiner Höhle bei Grabenstetten eingeschlossen waren, sind frei. Und die Kritik am Guide reißt nicht ab.

Das könnte dich auch interessieren:

Nach der schrecklichen Tragödie in Blaubeuren-Gerhausen, bei der in der Nacht auf Freitag drei Menschen starben, wird eifrig nach der Ursache geforscht - und gerätselt. Im Ort ist die Rede von Familiendrama, Vorsatz und einer Waffe. Bürgermeister Jörg Seibold äußert sich auch zu einem möglichen Gasleck.

Ein 43-Jähriger hat in einem Bus in Neu-Ulm am Freitag gedroht alle mit einer Bombe umzubringen und zu erschlagen.