Metzingen Ethische Grundsätze gehen über Bord

Metzingens Feuerwehrkommandant Hartmut Holder im Feuerwehrgerätehaus.
Metzingens Feuerwehrkommandant Hartmut Holder im Feuerwehrgerätehaus. © Foto: Thomas Kiehl
Metzingen / Peter Swoboda 13.11.2017

Seit 22 Jahren ist Hartmut Holder Kommandant der Feuerwehr Metzingen. In dieser langen Zeitspanne hat sich vieles verändert. So ist allein die Zahl der Einsätze pro Jahr enorm gestiegen und wird am Ende dieses Jahres bei mehr als 800 liegen. Was sich ebenfalls verändert hat, ist das Verhalten der Passanten, von denen sich immer mehr nicht nur als Gaffer hervortun. Sie behindern zum Teil auch massiv die Arbeit der Einsatzkräfte. Und das auch noch mit einer gehörigen Portion Uneinsichtigkeit. Hartmut Holder spricht sogar von  Rücksichtslosigkeit.

Herr Holder, Sie sind seit seit 22 Jahren Feuerwehrkommandant. Während dieser langen Zeit hat sich sicher viel verändert?

Hartmut Holder: Zum einen hat sich die Zahl der Einsätze bei uns in Metzingen  um ein Vielfaches erhöht. Was freilich viel gravierender ist, ist das Verhalten der Passanten. Viele zeichnen sich durch eine Rücksichtslosigkeit aus, die unfassbar ist.

Mehr dazu lesen Sie morgen in unseren Abo-Ausgaben.