Ermstal / Michael Koch

Optimisten sprechen gar schon von einer Tradition, Realisten sehen zumindest ein bewährtes Modell: Der Fitnesskurs „Ermstal – da läuft was“, angeboten von der SÜDWEST PRESSE, geht schon in seine vierte Runde. Am Mittwochabend wurden Interessenten in der Festkelter über die anstehenden Trainingseinheiten informiert. „Wir schreiben die Erfolgsgeschichte fort“, sagte Verlagsleiter Tim Hager und wünschte allen Teilnehmern „anstrengende Wochen“ mit „Ermstal – da läuft was“. Tun Sie etwas für sich und Ihre Gesundheit“, riet SWP-Redakteurin Christina Hölz als Moderatorin des Abends.

Speckröllchen den Kampf ansagen

Die Motivationslage ist bei allen Sportlerinnen und Sportlern natürlich unterschiedlich. Die einen möchten fitter werden, um sich körperlich besser zu fühlen, die anderen möchten nur eine bestimmte Zeit für eine bestimmte Distanz benötigen, und wiederum andere möchten den Speckröllchen aus dem Winter den Kampf ansagen und ein paar Kilogramm abnehmen.

Ermstal – da läuft was Hier geht’s zur Anmeldung

Zum vierten Mal veranstaltet die SÜDWEST PRESSE das Fitness-Training „Ermstal – da läuft was“. Auftakt ist am 26. März.

Egal, woher der Antrieb kommt, parallel zur körperlichen Betätigung sollte sich im Idealfall auch die Ernährung etwas anpassen. Und das klingt aufs erste Zuhören hin gar nicht schwer. „Gesund oder ungesund gibt es nicht, alles ist erlaubt. Es ist eben nur eine Frage der Menge“, erklärte AOK-Ernährungsberaterin Dr. Ute Streicher. Jeder müsse für sich den richtigen Weg finden. „Gönnen Sie sich ab und zu auch mal was. Essen ist schön, das sollte man nicht zu sehr verkopfen“, so Streicher. Trotz aller Individualität gibt es natürlich auch allgemeine Grundsätze: Vollkornprodukte, regionales und saisonales Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte für den Calcium- und Eiweißbedarf, kleine Mengen Fleisch, die richtigen Fette und Öle – nach langweiliger Kost klingt das nicht.

Die SÜDWEST PRESSE startet wieder die Fitnessaktion „Ermstal – da läuft was“. Eine Informationsveranstaltung ist für den 13. März in der Festkelter geplant.

Wer seine Nahrungsaufnahme dann noch mit den Trainingszeiten abstimmt, der ist für „Ermstal – da läuft was“ bestens gerüstet. 90 Minuten vor dem Training sollte man noch einen kleinen Energieschub zu sich nehmen. Dann warten zum Beispiel die Instruktoren der Skizunft Metzingen. Sie betreuen die Nordic Walker, und zwar voller Begeisterung. Arme und Beine sind im Einsatz, die Rückenmuskulatur wird geschult, „unsere Teilnehmer beenden jede Übungsstunde mit einem Grinsen im Gesicht“, versichert Christine Koch, eine der Trainerinnen. Wichtig sei während des Kurses nicht unbedingt das Tempo, sondern die richtige Technik. Erst wenn die beherrscht wird, kann auch Gas gegeben werden.

Ermstal – da läuft was Auftaktveranstaltung „Ermstal da läuft was“ 2019

Wie die Nordic Walker bieten auch die Jogger, die von den Leichtathleten der TuS Metzingen angeleitet werden, unterschiedliche Leistungsgruppen im Training an. So findet jeder die richtige Begleitung. „Wir beginnen bei den Anfängern beim Leistungsniveau von 100 Meter gehen und 100 Meter laufen im Wechsel. Aus dieser Anfängergruppe konnten im vergangenen Jahr wenige Monate später zwei Drittel die zehn Kilometer beim Ermstal-Marathon absolvieren“, berichtete TuS-Trainer Uwe Euchner. Die Fortgeschrittenenen dagegen absolvieren in einer Einheit schon mal zehn Kilometer oder ein paar mehr. Dazwischen versucht das Trainerteam, für jeden die richtige Zwischenstufe zu finden. Allen Gruppen gemeinsam ist, dass neben der Ausdauerschulung auch Koordinations- und Kräftigungsübungen auf dem Programm stehen.

Vollprofi Anja Knapp zu Gast

Wie es ist, all dies tagtäglich als Vollprofi zu absolvieren, erzählte Triathletin Anja Knapp. Die Dettingerin hat sich die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 als Ziel gesetzt, bei der Vorstellung ihres Trainingspensums dafür blieb so manchem Hobbysportler ungläubig der Mund offen stehen.  In trainingsintensiven Phasen können schon mal 30 Kilometer Schwimmen, 500 Kilometer Radfahren und 80 Kilometer Laufen anfallen – pro Woche. Das muss man wollen oder, wie es Anja Knapp ausdrückt, „ich stehe voll dahinter, weil ich Ziele habe.“

Das riet sie auch den Breitensportlern, die sich in den kommenden Wochen fit machen möchten: sich ein Ziel zu setzen. „Sport bringt viel“, warb Anja Knapp, „Sie haben positive Erlebnisse in der Gruppe und steigern gleichzeitig noch Ihr Wohlbefinden.“ Mehr kann man doch von einem Kurs nicht verlangen.

Fakten zu „Ermstal – da läuft was“

Die Anmeldung zu den Kursen  läuft noch bis zum 22. März unter www.swp.de/metzingen. Das Training beginnt am 26. März im Metzinger Otto-Dipper-Stadion um 19 Uhr. Jogger trainieren dienstags und freitags, Nordic Walker dienstags und donnerstags. Im Anmeldepreis enthalten ist außerdem ein T-Shirt und zum Abschluss ein kleines Grillfest.