Auch wenn es am Mittwochnachmittag zeitweise wie aus Kübeln geschüttet hat: Der Hochwasserschutz, den die Stadt Metzingen in den vergangenen beiden Jahren „erheblich verstärkt“ hatte, hielt den Wassermengen stand.

Pegel Erms: Mehr Wasser, aber kein Hochwasser

Es floss zwar mehr Wasser als gewöhnlich durch die Stadt, doch die Pegelstände der Erms und ihrer kleineren Zuflüsse erreichten keine kritischen Werte. Bäche und Kanäle blieben samt und sonders in ihren Betten. Das teilten Stadtverwaltung und Feuerwehr auf Nachfrage mit. Es habe auch „keine behördliche Unwetterwarnung“ gegeben, sagte Irina Storz als Pressesprecherin der Stadt. Und am späteren Nachmittag hörte der Regen dann erstmal wie angekündigt wieder auf.