Zainingen Er prägte Schüler und seinen Ort

Otto Riek
Otto Riek © Foto:  
Zainingen / SWP 16.03.2016
Vergangenen Sonntag verstarb im Alter von 90 Jahren Otto Riek aus Zainingen. Er hat sich um die Gemeinde Römerstein verdient gemacht und war Träger der Verdienstmedaille der Gemeinde.

Von 1950 an war Otto Riek Lehrer an der Grundschule, die er ab 1954 als Rektor bis zu seiner Pensionierung 1990 leitete. Somit prägte er Generationen von Römersteiner Schülern. Dabei genoss er bei seinen Schützlingen, der Elternschaft sowie den Lehrern große Sympathie und Wertschätzung.

Auch über seine pädagogische Tätigkeit hinaus engagierte sich Otto Riek für Römerstein, insbesondere im Teilort Zainingen. Er war Organist der Zaininger Kirchengemeinde und leitete über fünf Jahrzehnte den dortigen Kirchenchor. Festliche Gottesdienste, Hochzeiten, Konfirmationen oder Trauerfeiern gestaltete er musikalisch maßgeblich mit und vermittelte seiner Zuhörerschaft Trost oder Freude. Er leitete auch den örtlichen Gesangverein sowie die Ziehharmonikagruppe. 30 Jahre lang, bis Herbst 2005, betreute Riek die Kinder- und Jugendbücherei der Schule in Zainingen. Aber nicht nur den Kindern widmete sich Otto Riek sondern auch den älteren Mitbürgern. Als 1978 der Zaininger Altenmittag ins Leben gerufen wurde, hat er sich auch dort bei der Programmgestaltung mit eingebracht. Sein Klavierspiel war unverzichtbarer Bestandteil bei der programmatischen Gestaltung der Altennachmittage.

Otto Riek war auch in der Kommunalpolitik ehrenamtlich für seine Gemeinde engagiert. In den Jahren 1971 bis 1975 gehörte er dem letzten Gemeinderat der selbstständigen Gemeinde Zainingen an und war zudem stellvertretender Bürgermeister und Standesbeamter. In diese Zeit fiel die Gemeindegebietsreform, die schließlich zur Gründung der Gemeinde Römerstein führte. Am 1. Juli 1974 unterzeichnete Otto Riek die Vereinbarung, welche Zainingen zusammen mit Böhringen und Donnstetten zur neuen Gemeinde zusammenschloss. Nachdem zum Januar 1975 der neue Römersteiner Gemeinderat zusammentrat, gehörte Otto Riek 14 Jahre lang dem neuen Gremium an.

Für sein Wirken an herausragender Stelle und für sein überdurchschnittliches Engagement, mit dem er das örtliche Leben der Gemeinde Römerstein bereichert hat, erhielt Otto Riek im Februar 2006 - dem Tag seines 80. Geburtstages - die Verdienstmedaille der Gemeinde Römerstein.

Der Gottesdienst zur Beerdigung findet am Freitag, 18. März, um 13 Uhr in der Martinskirche Zainingen statt.