Ehrenamt Eine gelungene Gemeinschaftsaktion

Der neue Treffpunkt in der Hülbener Ortsmitte: das Café Rosengarten beim Dorfladen.
Der neue Treffpunkt in der Hülbener Ortsmitte: das Café Rosengarten beim Dorfladen. © Foto: Kirsten Oechsner
Hülben / Kirsten Oechsner 10.07.2018

Bei einem einmaligen Zusammensein zur Eröffnung soll’s nicht bleiben, darin waren sich die Premieren-Gäste einig: Im Café Rosengarten, zentral in Hülbens Ortsmitte gelegen, wollen sich die Frauen und Männer künftig öfters tagsüber treffen. Einzig Bürgermeister Siegmund Ganser wird der gemütlichen Runde aus beruflichen Gründen eher nicht beiwohnen können, über den neuen Treffpunkt für die Bürger freut er sich trotzdem: „Das ist eine rundum gelungene Gemeinschaftsaktion von vielen Leuten“, erklärt er. „Das macht Hülben aus.“

 Das Café Rosengarten ist Teil des genossenschaftlich geführten Dorfladens, der Wunsch nach einem Außensitzplatz wurde schon lange gehegt – doch es fehlte an finanziellen Mitteln. Da wurden mit Heinz Schwenkel, Walter Kuder und Sami Seférovic Mitglieder der Genossenschaft aktiv und setzten die Idee komplett in Eigenregie um – ein ehrenamtlicher Kraftakt, galt es unter anderem doch ein Fundament zu bauen und Platten zu legen. Das Baumaterial wurde von örtlichen Betrieben gespendet, die vier Tische und 16 Stühle finanzierten Aufsichtsratsmitglied Otto Christner und Erika Federmann. Damit der Name auch Programm ist, wurde die Freifläche rund ums Café mit Rosen bepflanzt – zur Verfügung gestellt von der örtlichen Gärtnerei.

 Am 17. Januar 2017 eröffnete der Dorfladen, seither wird er sukzessive ausgebaut und immer wieder werden neue Attraktionen geschaffen – in der Ausstattung wie auch im Sortiment. Das Konzept kommt an, der Dorfladen ist bei den Hülbenern beliebt, aber: „Wir befinden uns immer noch im Bewährungsjahr“, meint Valerie Kuder, die gemeinsam mit Carina Gleß die Geschäftsführung innehat und die beide als hauptamtliche Geschäftsführerin fungieren. Vor allem personelle Rückschläge seien immer wieder zu verkraften: „Die viele Arbeit wird von wenigen Schultern getragen“, bedauert sie. Über einen Zuwachs an Helfern würde sich das Führungsteam, zu ihm gehört auch Nadina Seférovic als ehrenamtlicher Vorstand der Genossenschaft, sehr freuen: 30 Helfer sind insgesamt rund um den Dorfladen aktiv, bringen sich je nach ihren Möglichkeiten unterschiedlich intensiv ein. Fünf ehrenamtlich Aktive helfen regelmäßig im Dorfladen: „Wenn die ausfallen, tut das richtig weh“, beschreibt Valerie Kuder die aktuelle Situation.

 Doch daran denkt am Eröffnungstag keiner, der Laden ist gut gefüllt und das Café erst recht: „Wir sind überwältigt vom Erfolg und dem Interesse“, freuen sich die beiden Hauptamtlichen. Die haben sich für die Feier auch einiges einfallen lassen, so schenkt die Manufaktur Geiger aus Schlatt ihren alkoholfreien Prisecco aus, und Pesto-Weltmeister Sergio Muto bietet ebenfalls seine kulinarischen Köstlichkeiten an. Viele Kunden, die eigentlich nur einen kurzen Einkauf geplant hatten, nehmen sich doch mehr Zeit und halten ein Schwätzchen.

 Der Freiplatz ist am Eröffnungstag stets gut gefüllt, so wird‘s auch in Zukunft sein – da ist sich der Bürgermeister sicher und findet Bestätigung bei den Senioren am Tisch: „Hier lässt sich’s aushalten“, meint einer von ihnen strahlend. Und auch Vermieter Gustav Christner fühlt sich wohl: „Wer hätte gedacht, dass hier mal ein Café ist.“

Bei Gebäck, Kuchen und einem täglich wechselnden warmen Vesper, kühlen und warmen Getränken oder einem Eiskaffee will sich die Runde öfters im Café treffen.

Auf eines müssen sie dabei indes verzichten: die musikalische Unterhaltung durch Karlheinz Hurst und Oliver Beck, die zur Eröffnung die Gäste unterhielten. Und auch auf den Bürgermeister, der wochentags im nahen Rathaus arbeiten muss: „Der kann dann voller Neid auf uns runterschauen“, meint einer der Senioren lachend.

 Info Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 12.15 Uhr und 14.30 bis 18.15 Uhr, samstags von 8 bis 12.15 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel