Neuhausen Ein Wendepunkt, aus zehnfacher Sicht beleuchtet

 Klaus Kullen und seine Mitorganisatoren haben sich doch noch einmal überzeugen lassen und laden am 2. März zur dann schon 4. „Night of Life“ in den Bindhof ein.
 Klaus Kullen und seine Mitorganisatoren haben sich doch noch einmal überzeugen lassen und laden am 2. März zur dann schon 4. „Night of Life“ in den Bindhof ein. © Foto: Peter Kiedaisch
Neuhausen / Von Michael Koch 14.02.2018

Eigentlich sollte es im vergangenen Jahr die letzte Auflage der „Night of Life“ gewesen sein. Der Aufwand für die ehrenamtlichen Organisatoren des Evangelischen Jugendwerkes Baden-Württemberg war doch recht groß. Doch noch größer war die positive Resonanz nach dem letztjährigen Abend. Und so fiel dann doch rasch der Entschluss, die vierte Auflage auf den Weg zu bringen.

Am Freitag, 2. März, werden im Neuhäuser Bindhof also erneut Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen ihre Erfahrungen und Gedanken weitergeben. Das Thema lautet „Wendepunkte: Abschied & Neuanfang“.

500 Sekunden Zeit

Der Ablauf wird sein wie im Vorjahr. Jeder der geladenen Gäste hat exakt 500 Sekunden Zeit für seinen Auftritt. Verpflichtend sind für jeden Auftretenden mindestens zehn Folien, zu denen jeweils 25 Sekunden lang etwas erzählt werden soll. Die verbleibende Zeit kann entweder mit weiteren Folien gestaltet werden, die Redner können die Zeit aber auch auf jede andere Art und Weise nutzen. „Sie sind in diesem Abschnitt in ihrer Performance völlig frei“, beschreibt Klaus Kullen, einer der Organisatoren, den Ablauf.

Für die Redner gestalten sich die 500 Sekunden so als echte Herausforderungen, die Erfahrung aus den Vorjahren zeigt, dass die Beiträge entsprechend gehaltvoll und durchdacht sind.

Munte Mischung an Rednern

Das Besondere an der „Night of Life“ ist aber auch die bunte Mischung der Redner. Sportler, Politiker, Geistliche, Junge und Alte – jeder bringt seine ganz persönliche Sichtweise in den Abend ein. „Nicht allen Zuschauern muss zwingend jeder Vortrag gefallen“, sagt Kullen, „ebenso wichtig ist es, wenn ein Besucher durch einen Vortrag eine Initialzündung für das eigene Denken und Handeln bekommt. Wenn dieser Gast dann nach Hause geht in dem Bewusstsein, der Abend habe sich für ihn gelohnt, dann ist aus unserer Sicht alles gelungen.“ Alle Redner haben einen Bezug zur Region, manche sind dem Publikum schon gut bekannt, manche noch weniger. Sie alle treten ohne Gage auf, der gesamte Erlös des TV Neuhausen bewirteten Abends geht an die Jugendarbeit des Vereins. Der Eintritt ist frei.

Info Die 4. „Night of Life“ ist am Freitag, 2. März, ab 19.30 Uhr im Bindhof Neuhausen. Alle Informationen zu dem Abend und den Rednern  findet man unter www.ejw-bum.de.

Die Vortragenden bei der 4. Night of Life

Tina Knicky, Physiotherapeutin, Osteopathin, Yoga-Lehrerin, Amrum: „Das große Ganze“.

Marco Kammerer, kennt als Musikschulleiter Variationen und Pausen und verschiedene Tempi, Grafenberg: „Am Ende wird alles gut – ist es noch nicht gut, dann ist es noch nicht das Ende!“

Thai An Vu, Informatikerin in der Autoindustrie und ehrenamtlich aktiv als Schatzmeisterin im Jugendverband der Evangelisch-Vietnamesischen Tin-Lanh Gemeinden in Deutschland, Reutlingen: „Bananen, Frühlingsrollen, Maultaschen – und die Bremer Stadtmusikanten“.

Dietmar Baumann, Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Sportmedizin, Metzingen: „Wendepunkte bei einer 60h-Woche?!“

Annika Rist, macht ein FSJ beim Evangelischen Jugendwerk, Bad Urach: „Umwege erhöhen die Ortskenntnis“.

Uli Schwenk, Segelflieger-Vizeweltmeister und „Weltbotschafter des Segelflugs“, Münsingen: „Ganz vorne, ganz nah: Kenner, Könner, Mensch“.

Michael Donth, Bundestagsabgeordneter, Zainingen/Berlin: „Vom Bürgermeister zum Abgeordneten – ein Schwabe in Berlin“.

Michael Karwounopoulos, evangelischer Dekan des Kirchenbezirks Bad Urach-Münsingen, Bad Urach: „Zwischen den Kulturen – Amtsinhaber mit ‚Migrationshintergrund’“.

Traudel Briegel, bis vor Kurzem Grundschul-Lehrerin, jetzt pensioniert und in der Findungsphase für den dritten Lebensabschnitt, Metzingen: „Pensioniert... – und der Vorhang fällt?!“

Beate und Frieder Hils, sie 30 Jahre in Taiwan lebend, er Notar im Ruhestand, jetzt beide Bad Urach: „Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen, und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen…“

Sabine Funk und Klaus Reichle, sie begleiten heute in Seminaren und in Einzelarbeit Menschen in Übergangsphasen, in Krisen, in der Entfaltung ihres Potenzials und Seins, Oberreichenbach-Würzbach: „Wachstum und Wandel – das Leben ruft“.

Moderatoren des Abends: Tobias Schreiber  aus Bad Urach und Miriam Mourid aus München.

Musik: „Wir und die anderen zwei“.

Termin und Informationen

Info Die 4. „Night of Life“ ist am Freitag, 2. März, ab 19.30 Uhr im Bindhof Neuhausen. Alle Informationen zu dem Abend und den Rednern  findet man unter www.ejw-bum.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel