Kohlberg Ein Vorbild für Jugendliche

Die erfolgreiche junge Turnerin Kim Ruoff (Mitte) ist von Kohlbergs Bürgermeister Roller geehrt worden.
Die erfolgreiche junge Turnerin Kim Ruoff (Mitte) ist von Kohlbergs Bürgermeister Roller geehrt worden. © Foto: Mara Sander
Kohlberg / SWP 14.12.2015
In Kohlberg wohnt mit Kunstturnerin Kim Ruoff eine Meisterschafts- und Olympiahoffnung. Sie wurde von Bürgermeister Roller geehrt wurde

Vielleicht werden die Gemeinden Kohlberg und Neckarhausen in Zukunft international bekannt, und das nicht etwas wegen Skandalen oder Katastrophen - sondern wegen der sportlichen Erfolge von Kunstturnerin Kim Ruoff: Die 13-Jährige startet für den TB Neckarhausen und wohnt in Kohlberg. Die 13 jährige ist vierfache baden-württembergische Meisterin im Vierkampf und an einzelnen Geräten, deutsche Jugendmeisterin am Boden und Sprung, Vizemeisterin am Schwebebalken und Dritte am Stufenbarren. In der Gemeinderatssitzung ist sie jetzt geehrt worden.

Kim Ruoff gehört inzwischen zum C-Kader des Deutschen Turnerbunds und durfte vor wenigen Wochen die deutsche Junioren-Nationalmannschaft U13 als zweitbeste deutsche Turnerin in der Schweiz vertreten. Sie turnt in der zweiten Bundesliga für den VfL Kirchheim und breitet sich auf die Jugend-EM 2016 in Bern vor. Ihr größter Traum und Ziel sind die Teilnahme an der WM 2019 in Stuttgart und an den Olympischen Spielen 2020. "Kim ist ein Vorbild für andere Jugendliche und repräsentiert auch Kohlberg", so Bürgermeister Klaus Roller mit sichtlichem Stolz, eine so erfolgreiche Sportlerin im Ort wohnen zu haben. "Der Dank und die Anerkennung gilt auch den Eltern, die das umfangreiche Übungsprogramm der jungen Turnerin mit viel persönlichem Engagement und zeitlichem Einsatz unterstützen", so Klaus Roller weiter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel