Humanitäre Hilfe im Sinne der Nächstenliebe und zum Wohle der Menschen der Region: hierfür engagieren sich immer wieder die Mitglieder der neuapostolischen Kirchengemeinde Metzingen. Sei es bei der ehrenamtlichen Unterstützung der jährlichen Blutspendenaktion oder durch finanzielle Zuwendungen an den Metzinger Tafelladen, die sich aus dem Verkauf von Holzkunstartikeln auf dem Metzinger Weihnachtsmarkt ergeben.

Am vergangenen Freitag wurde im Rahmen der „Stunde der Kirchenmusik“ erneut ein humanitäres Zeichen gesetzt:  dieses Mal eine Beteiligungsspende über 1000 Euro für den neuen Orts-DRK-Krankenwagen.

Den Abend kennzeichnete zunächst ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Hörgenuss, dargeboten von neuapostolischen Musikern des  Pliezhäuser Streicher-Ensembles, einem Solo-Organisten sowie dem Metzinger Sängerprojektchor. Das ins Ohr gehende Repertoire reichte von bekannten Klassikern Griegs  und Bachs bis hin zu modernen, rhythmisch ansprechenden Musikwerken, die auch mit Cajon-Begleitung vorgetragen wurden. Für jeden Geschmack war etwas dabei, und Musikkenner lobten im Nachgang die Veranstaltung als besonders und bewegend zugleich.

Neuer Wagen schon im Einsatz

Nach den zahlreichen musikalischen Darbietungen, die von zwei Bibellesungen begleitet wurden, fand die Übergabe der Krankenwagen-Beteiligungsspende durch den Gemeindevorsteher, Hirte Alfred Koppitz, an die Metzinger Orts-DRK-Vertreter, Rudolf Mändle, Daniel Schnell sowie Hans Szentannai, statt. Der 20 Jahre alte Krankenwagen konnte endlich gegen einen neuen ausgestauscht werden. Er versorgt ab sofort verschiedenste Notfallpatienten der Gesamtstadt Metzingen sowie die umliegenden Gemeinden Riederich und Grafenberg und ist mit modernster Medizintechnik ausgerüstet.

Der im Kirchenhof abgestellte Krankenwagen konnte von allen Interessierten im Anschluss an die Veranstaltung in Augenschein genommen werden. Daniel Schnell und seine Begleiter erklärten die medizinische Ausstattung, erzählten von ihren Einsatzerfahrungen und zeigten die Vielseitigkeit ihres ehrenamtlichen Engagements auf.