Donnstetten Ein ganzer Ort singt zum Jubiläum

Alle Generationen und Stimmlagen: Der Liederkranz Donnstetten feiert sein großes Jubiläum.
Alle Generationen und Stimmlagen: Der Liederkranz Donnstetten feiert sein großes Jubiläum. © Foto: Privat
Donnstetten / Simon Wagner 07.06.2018

Dass die Donnstetter ein besonders musikalisches Völkchen sind, das zeigt schon das Donnstetter Heimatlied. Eine solch gesungene Widmung an die Heimat kann nicht jeder Ort sein Eigen nennen. Dass die Musik im heutigen Teilort von Römerstein aber schon seit jeher einen großen Stellenwert einnimmt, zeigt nicht zuletzt die Gründung eines Chores, der heute der älteste musische Verein Römersteins ist und weit darüber hinaus zu den Pionieren des Vereinssingens in der Region zählt.

Vor 175 Jahren, genauer am 1. September 1843, war es, als sich in Donnstetten einige Männer um den Lehrer Jakob Walz zusammengetan haben, mit dem Ziel, das deutsche Liedgut zu pflegen, die Gottesdienste zu begleiten und Begräbnisse einen musikalischen Rahmen zu geben. Aus dem Stand heraus zählte der Liederkranz Donnstetten damals 28 Männer.

80 aktive Sänger

Nun, da sich in diesem Jahr die Gründung des Vereins zum 175. Mal jährt, hat sich freilich so manches in der Welt und im Verein geändert. Im Jahr 1948 wurde der gemischte Chor als zweiter Chor im Ort gegründet. 1971 kam der Kinder- und Jugendchor hinzu, der seit 1980 offiziell geführt wird. Der jüngste Zweig in der Historie des Liederkranzes ist der Chor „Intakt“, der 2005 einst als Projektchor gegründet wurde und seither die Brücke zwischen traditioneller Liedkunst und modernen Weisen schlägt. Heute zählt der Verein über alle Lagen und Generationen hinweg über 80 aktive Sänger. Ihr regelmäßiger Treffpunkt ist das Donnstetter Haus der Vereine.

Die Turn- und Festhalle hingegen ist der Ort, an dem am Samstag und Sonntag, anlässlich des rundes Geburtstags, groß gefeiert wird. Am Samstagabend wird zum großen Jubiläumsabend geladen, an dem neben verschiedenen Grußworten und Ehrungen, natürlich auch verschiedene Liedbeiträge zu hören sein werden. Highlight des Fest-Samstags, aus musikalischer Sicht, wird aber zweifelsohne die szenische Kantate aus der Feder von Peter Schindler sein, die sich die verschiedenen Teilchöre des Liederkranzes (ohne Kinderchor) gemeinsam und in Gruppen vorgenommen haben. Die Zuhörer erwartet eine ungewöhnliche Collage mit poppig-modernen Einflüssen.

Doch damit längst nicht genug. Der folgende Sonntag beginnt bereits um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst mit Pfarrerin Cornelia Holder, ebenfalls in der Halle. Es schließt sich ein Frühschoppen mit dem Musikverein Donnstetten an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen dürfen dann die jüngsten zeigen, was sie drauf haben. Der Kinderchor wird das Musical „Eine Reise nach Rio“ geben und eine szenische Kinder-Traumwelt zum Leben erwecken, in der das Bett schon mal zum Schiff auf hoher See wird.

Nach so viel Bühnenpräsenz der Chormitglieder sind im Anschluss daran die übrigen Donnstetter Vereine am Zug. Unter dem Motto „Donnstetten singt“ werden insgesamt neun Vereinigungen die Stimme erheben und ihre Beiträge zum Besten geben. Die eine oder andere Überraschung dürfen die Zuhörer wohl erwarten. Wie Joachim Büttner, Vorstand des Liederkranzes, lobt, sagten alle bis auf einen Verein zu, ihren Gesangsbeitrag zu leisten. Spiegelbild auch der tiefen Verwurzelung des Liederkranzes in der Dorfgemeinschaft. Zwar hat auch er, wie so viele Vereine auch, mit stagnierenden Mitgliederzahlen zu tun, die aber, die dabei sind und bleiben, erleben eine Gemeinschaft, die über das bloße Singen weit hinaus geht. Zudem: „Zum Dorfleben gehört der Gesangverein dazu“, umschreibt es Büttner. Ob es die Donnstetter Gugelfuhr ist, das Adventssingen, Gottesdienste oder das Singen bei Beerdigungen: Der Liederkranz ist kaum wegzudenken. Über das Jahr verteilt absolviert alleine der gemischte Chor an die zwölf Auftritte.

Einen besonderen Auftritt werden am Sonntagnachmittag auch die Festgäste, die Chöre und Vereine haben. Sie sind eingeladen gemeinsam ein besonderes Lied anzustimmen: Das Donnstetter Heimatlied. Musikalisch ist man ja. Seit mindestens 175 Jahren.

Das Festwochenende des Liederkranzes

Los geht der Festreigen mit dem Jubiläumsabend am Samstag, 9. Juni, um 19 Uhr in der Turn- und Festhalle. Am Sonntag, 10. Juni, beginnt der Festgottesdienst um 10 Uhr. Ab 11 schließt sich der Frühschoppen an. Um 13 Uhr beginnt das Kinder-Musical. Ab 14 Uhr findet die Gemeinschafts-Aktion „Donnstetten singt“ statt. Das Ende ist für 16.30 Uhr geplant.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel