Metzingen Ein Baum, der Wünsche erfüllt

Christa Herter-Dank (Familienzentrum), Karin Jirasek (Kinderschutzbund), OB Dr. Ulrich Fiedler, Susanne Bauer (Diakonische Bezirksstelle), Meike Hespeler und Nicolay Dietrich (Metzingen Marketing und Tourismus GmbH) stellen die Aktion „Metzinger Wunschbaum“ vor.
Christa Herter-Dank (Familienzentrum), Karin Jirasek (Kinderschutzbund), OB Dr. Ulrich Fiedler, Susanne Bauer (Diakonische Bezirksstelle), Meike Hespeler und Nicolay Dietrich (Metzingen Marketing und Tourismus GmbH) stellen die Aktion „Metzinger Wunschbaum“ vor. © Foto: Privat
Metzingen / Regine Lotterer 07.11.2018

Bedürftigen Kindern eine Freude bereiten, ist das Ziel einer Aktion, die am kommenden Montag startet: Mit dem „Metzinger Wunschbaum“ soll Mädchen und Jungen aus weniger begüterten Familien ein Weihnachtswunsch erfüllt werden. Initiiert haben das Projekt die Diakonische Bezirksstelle Metzingen, der Kinderschutzbund, das Familienzentrum Pfleghof und die Metzingen Marketing und Tourismus GmbH (MMT). Als Paten haben die Verantwortlichen den Metzinger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler gewonnen.

Familien mit geringem Einkommen, als Nachweis dient die Metzingen Card, sind aufgerufen, ab dem kommenden Montag ihre Wunschzettel abzuholen. Zu haben sind diese im Familienzentrum in der Pfleghofstraße, bei der Diakonischen Bezirksstelle in der Gustav-Werner-Straße 20 sowie beim Kinderschutzbund, der sein Domizil in der Friedrichstraße 8 hat. Auf die Zettel darf jedes Kind vorab zwei Wünsche schreiben. Danach werden die Zettel wieder bei den Stellen abgegeben, bei denen sie auch abgeholt worden sind. Um die Anonymität zu wahren, vermerken die Kinder lediglich ihren Vornamen, ihr Alter und ihr Geschlecht.

Ab dem kommenden Mittwoch, 14. November, hängen die Wunschzettel dann öffentlich zugänglich im Metzinger Rathausfoyer. Dort kann jeder, der möchte, einen oder mehrere  Zettel mitnehmen und die Wünsche der Mädchen und Jungen erfüllen. Wenn die Präsente besorgt sind, sollten sie hübsch verpackt im Rathausfoyer oder im Familienzentrum abgegeben werden. Wer ein Geschenk besorgt, kann dieses bis zum Mittwoch, 12. Dezember, abliefern. Die Bescherung ist für Dienstag, 18. Dezember, im Familienzentrum geplant. Dann soll jedes Kind sein persönliches Geschenk in Händen halten können. Falls sich herausstellt, dass sich die von den Kindern aufgeschriebenen Wünsche nicht erfüllen lassen, darf jeder, der einen Wunschzettel mitgenommen hat, selbst ein Geschenk aussuchen. Dieses sollte allerdings nicht mehr als 25 Euro kosten.

Aktion für bedürftige Kinder

Der „Metzinger Wunschbaum“ ist eine karitative Initiative für Kinder aus Metzingen, Neuhausen und Glems. Beteiligen können sich Mädchen und Jungen bis 14 Jahren. Als Nachweis der Bedürftigkeit dient die Metzingen Card. Familien, die eine solche Karte beantragen möchten, können sich an das Bürgerbüro im Metzinger Rathaus wenden, weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.metzingen.de/metzingencard. Wunschzettel gibt es ab Montag, 12. November. Am Wunschbaum im Metzinger Rathausfoyer hängen sie ab dem 14. November. Geschenke können dort bis zum 12. Dezember abgegeben werden. Die Bescherung ist am Dienstag, 18. Dezember, 17 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel