Der Metzinger Düsenspezialist Lechler hat am Dienstag mit einem offiziellen Spatenstich den Neubau eines Logistikzentrums gestartet. Das Bauvorhaben wird das Unternehmen mehr als 19 Millionen Euro kosten. Die Bauzeit der Halle beträgt etwa zwei Jahre. die Lechler-Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit etwa 750 Mitarbeiter, 330 davon in Metzingen.

Das Logistikzentrum wird an das bestehende Produktionsgebäude angebaut, das in diesem Zuge ebenfalls um 2500 Quadratmeter erweitert wird.

45 000 Lagerplätze

Herz des Logistikzentrums wird ein hocheffizienten automatischen Kleinteile-Lagers mit modernster Shuttle Technologie und 45 000 Lagerplätzen sowie weiteren 900 Palettenplätzen im Hochregal.

Bereits heute ist eine Erweiterungsfläche in den Bereichen Lager, Produktion und Büro vorgesehen, um zukünftigem Wachstum Rechnung zu tragen.

Die Gesamtbruttogeschossfläche beträgt etwa 8065 Quadratmeter, der Bruttorauminhalt 65 000 Quadratmeter.

Mit Dachbegrünung

Um dem Umweltgedanken so wie der Ressourcenschonung Rechnung zu tragen, wurde in umfangreiche Maßnahmen investiert, dazu gehören beispielsweise die Errichtung des Gebäudes als Effizienzhaus mit gut gedämmter Gebäudeaußenhülle sowie eine Photovoltaikanlage mit 245 KW Leistung samt Einspeisung zum Eigenverbrauch.

Eine Dachbegrünung trägt zur Entlastung der öffentlichen Kanalnetze bei. Weiterhin wirkt sich die Dachbegrünung auf ein günstiges Mikroklima aus und führt insbesondere im Sommer zu positiven Kühleffekten.