Vom 20. Juli bis voraussichtlich 13. November wird die verkehrstechnische Halsschlagader der Stadt, die Burgstraße (B 28), in mehreren Abschnitten saniert und der Fahrbahnbelag erneuert.

Projekt hatte mehrere Monate Vorlauf

Ein Projekt, das bereits seit mehreren Monaten Gegenstand von Planungen und Abstimmungen zwischen Regierungspräsidium und der Stadt ist und eines, das Auswirkungen nicht nur auf den innerörtlichen, sondern auch auf den (über-)regionalen Verkehr haben dürfte. Auf der Burgstraße vereinen sich verschiedene Verkehrsströme, die sich aus Richtung Münsingen und Ulm kommend den Weg Richtung Reutlingen oder Tübingen und auch wieder zurück bahnen.

Burgstraße zeitweise nur halbseitig befahrbar

Die Maßnahme ist in insgesamt drei Bauabschnitte gegliedert, die Mitte November abgeschlossen sein sollen. Die Burgstraße wird währenddessen abschnittsweise voll gesperrt oder zeitweise nur in Richtung Münsingen/Ulm befahrbar sein. Für den gegenläufigen Verkehr wird eine überörtliche Umleitung in Richtung Reutlingen eingerichtet. Auch der Stadtverkehr wird auf Umleitungsstrecken gelotst.