Bei Neuffen am Rande der Schwäbischen Alb haben Rettungskräfte eine Mutter und ihr Kind aus einer Felswand gerettet.

Mutter und Sohn in Gefahr

Nach Angaben der Polizei machte eine Mutter mit ihren acht und fünf Jahre alten Kindern einen Ausflug zur Bauerloch Höhle. Dort am Ende des Weges, kletterte der Achtjährige am Fuß der Burg Hohenneuffen zunächst unbemerkt die Felswand hoch. Als die Mutter den Klettervorgang ihres Jungen bemerkte, ging sie hinterher und begab sich dabei selbst in Gefahr. Beide konnten aus eigener Kraft nicht mehr hinabklettern und kamen weder vor noch zurück.

Fünfjähriger wird zum Retter

Die einzige Möglichkeit um Hilfe zu holen, oblag nun dem fünfjährigen Sohn, der auf dem Weg geblieben war. Der Junge machte sich mutig alleine auf dem Weg zurück und traf auf Wanderer, welche umgehend einen Notruf absetzten. Nur wenig später trafen die Rettungskräfte, darunter Bergwacht Lenninger Tal und Stuttgart, Notarzt, DRK Rettungsdienst und Polizei, ein. Die Bergretter stiegen im Steilgelände auf, seilten sich von oben in die Felswand ab, sicherten Mutter und Sohn in Rettungssitzen und ließen sie zum Felsfuß ab. Alle Beteiligten blieben zum Glück unverletzt.

Das könnte dich auch interessieren: