Metzingen DM Quali für Starter des VdH Metzingen

Die erfolgreichen Starter und ihre Hunde freuen sich über die errungenen Pokale.
Die erfolgreichen Starter und ihre Hunde freuen sich über die errungenen Pokale. © Foto: Privat
Metzingen / SWP 08.07.2016
Der VdH Metzingen kann auf einen erfolgreichen Wettkampf im eigenen Stadion zurückblicken. Die Verbandsmeisterschaften wurden ausgetragen.

Die Verbandsmeisterschaft des südwestdeutschen Hundesportverbands wurde kürzlich im Otto-Dipper-Stadion ausgetragen. Aus ganz Baden-Württemberg und der Pfalz reisten beinahe 500 Hundesportler an, um in den Disziplinen Geländelauf, Vierkampf und dem Competition Speed Cup (CSC) in den jeweiligen Altersklassen die Verbandsmeister zu küren.

Vom VdH Metzingen starteten 15 Teams in fast allen Disziplinen und Altersklassen. Schon allein das ist ein großer Erfolg für den Verein, sagen die Verantwortlichen, versuchen sich doch jedes Jahr viele Teams aus dem ganzen Südwesten Deutschlands für diese Veranstaltung zu qualifizieren. Am Samstag hieß es für die Teams, sich zum einen im Gehorsam zu beweisen, während parallel viele Teams im Geländelauf starteten. Von den neun Metzinger Startern, liefen acht von neun einen Gehorsam mit über 51 von 60 möglichen Punkten, eine sehr gute Quote, wissen die Fachleute.

Zeitgleich wurde bereits auch auf die Qualifikationskriterien für die Deutsche Meisterschaft im September geschielt. Trotz Kälte und Regen blieb die Veranstaltung laut und munter, viele Sportler, besonders jene im Geländelauf, waren fast schon froh darüber, nicht wie im vergangenen Jahr bei  mehr als 30 Grad Celsius laufen zu müssen.

Im Anschluss an Gehorsam und Geländelauf folgte die Disziplin CSC, bei der es an diesem Tag in erster Linie darum ging, sich für das Finale am nächsten Tag zu qualifizieren. Der Startergemeinschaft aus Sportlern des VdH Metzingen und HSV Tübingen gelang es, diese Hürde zu meistern. Am Sonntag starteten alle Vierkämpfer in den drei Laufdisziplinen, Hürden-, Slalom- und Hindernislauf. Unter anderem beim Anblick, wie Hund und Hundeführer die 75 Meter lange Hindernisbahn in unter zehn Sekunden bewältigten, war vielen Zuschauern das Staunen und die Begeisterung anzusehen. Im Anschluss an die Laufdisziplinen kam dann das ersehnte Finale des CSC. Die ersten sechs von acht Jugendmannschaften könnten sich hier direkt für die Deutsche Meisterschaft in Berlin qualifizieren.

Bei den Erwachsenen qualifizierten sich die ersten vier direkt. Die Startergemeinschaft des VdH Metzingen und des HSV Tübingen steigerte sich vom 4. Platz am Vortag auf den 1. Platz in diesem Finale. Mit einer Zeit von 61,85 Sekunden und einem fehlerfreien Lauf sicherten sie sich ihren Startplatz auf der Deutschen Meisterschaft. Alisa Lutz mit Sky, Franz Konrad Klassen mit Boss und Nicolas Kolb mit Annabel dürfen nun nach Berlin fahren. Bei der Siegerehrung waren sie aber nicht die einzigen Vdh’ler auf dem Treppchen. Franz Konrad Klassen und sein Boss durften ebenso aufs Treppchen wie Marlis Breitinger mit ihrem Frodo sowie Sarah Schlachter mit Sammy. Auch die anderen Sportler schnitten mehr als gut ab.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel