Bereits zum insgesamt dritten Mal findet der deutsch-griechische Austausch statt, bei dem es sich um ein Kooperationsprojekt des Metzinger Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, der Sankt Bonifatiusgemeinde in Metzingen und des Landkreises Reutlingen handelt.

Sieben-Keltern-Stadt und die Region Neckar-Alb kennenlernen

Gemeinsam mit ihren Lehrkräften steht den Schülerinnen und Schülern eine abwechslungsreiche Woche bevor. Sie werden nicht nur die Sieben-Keltern-Stadt und die Region Neckar-Alb mit der Burg Hohenzollern und den Tübinger Weihnachtsmarkt kennenlernen, sondern sich vor allem auch den Themen Europa und Umweltschutz widmen.

Reise ins EU-Parlament nach Straßburg

So steht auch eine Reise ins EU-Parlament nach Straßburg und ein Vor-Ort-Gespräch mit einem EU-Parlamentarier an. Darüber hinaus statten die jungen Leute auch dem Entsorgungszentrum des Zweckverbands Abfallverwertung Reutlingen/Tübingen in Dußlingen einen Besuch ab. Dort werden sie vor Ort sehen und erleben, wie viel Abfall in unserer Region tatsächlich anfällt und was mit ihm passiert.

Klimawandel, Umweltschutz und Müllvermeidung stehen im Mittelpunkt

Passend dazu werden sich die Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht damit auseinandersetzen, was sich gegen die Vermüllung der Meere tun lässt. Da die Jugendlichen nah an der Küste zu Hause sind, liegt ihnen dieser Aspekt besonders am Herzen. Die Themen Klimawandel, Umweltschutz und Müllvermeidung stehen traditionell im Mittelpunkt des Austausches mit Thassos, erklärte auch Holger Dembek, der beim Empfang den Landkreis Reutlingen vertrat.

Oberbürgermeister Fiedler zeigt sich begeistert

Oberbürgermeister Fiedler zeigt sich begeistert von dem Austausch und betonte, dass es vor allem die jungen Menschen seien, die darüber entscheiden werden, wie unsere Zukunft aussieht – sei es, wie sich die EU entwickelt oder wie wir mit dem Thema Umweltschutz umgehen.