Metzingen Die Kunst und ihre vielen Facetten

Auf dem Schwäbischen Kunstmarkt in Metzingen sind über Pfingsten wieder schöne und originelle Dinge zu finden.
Auf dem Schwäbischen Kunstmarkt in Metzingen sind über Pfingsten wieder schöne und originelle Dinge zu finden. © Foto: Archiv/Thomas Kiehl
Metzingen / Regine Lotterer 16.05.2018

Das Pfingstfest und die schönen Künste sind in Metzingen eine höchst angenehme Verbindung eingegangen: Schon seit drei Jahrzehnten werden die Feiertage von einem Markt begleitet, auf dem viele Dinge zu kaufen sind, die Heim und Garten zur Zierde gereichen. Wer etwas Hübsches erwerben möchte oder einfach nur die ausgestellten Sachen bewundern will, ist am 20. und 21. Mai jeweils ab 11 Uhr auf dem Kelternplatz willkommen. Unter den Ausstellern dürften erfahrene Kunstmarktbesucher das eine oder andere bekannte Gesicht erkennen. Immerhin sind allein sieben Kunstschaffende aus Metzingen dabei, ebenso wie vier Teilnehmer aus der französischen Partnerstadt Noyon.

Freilich können die Besucher nicht allein fertige Produkte in Augenschein nehmen, sie erhalten an zahlreichen Ständen auch die Chance, den Kunsthandwerkern über die Schulter zu blicken und den Entstehungsprozess der edlen und außergewöhnlichen Dinge zu verfolgen.

An drei Stationen besteht zudem die Möglichkeit, seine eigenen Talente als Künstler zu erproben. Die Metzinger Bildhauerschule Balena bietet Erwachsenen sowie Mädchen und Jungen ab acht Jahren die Chance, sich an einem Marmorstein zu erproben. Ausschließlich für Kinder gibt es einen Workshop, der in die Kunst der Malerei einführt. Und für all jene, die lernen wollen, wie sich Freundschaftsbändchen knüpfen lassen, besteht ebenfalls die Chance, sich für einen Kurs anzumelden.

Ein Bummel vorbei an den 95 Kunstschaffenden, die den Markt in diesem Jahr bestücken, kann durchaus anstrengend sein. Wer deshalb gerne ein Päuschen einlegen und sich stärken möchte, findet beim Förderkreis Metzinger Keltern manche Leckerei. Selbstredend sind die Festklassiker Steak und Rote Wurst im Angebot. Besucher, die es lieber vegetarisch mögen, dürfen den Künstlerteller wählen. Für den süßen Zahn empfiehlt der Verein seinen Kuchenvariationen.

Seit Jahrhunderten verstehen sich die Kelternstädter auch auf die Kunst des Weinbaus. Gäste, die sich von der Qualität der hiesigen Tropfen überzeugen möchten, sind eingeladen, in der Vinothek verschiedene Jahrgänge zu verkosten.

Eröffnen wird den Kunstmarkt Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler am Sonntag um 11 Uhr. Für die passende Musik sorgt das Percussionensemble der Musikschule Metzingen unter Leitung von Joachim Fuchs-Charrier.

Straßen gesperrt

Damit aus dem Kelternplatz eine Flaniermeile werden kann, muss die Stadt am Pfingstwochenende diverse Routen sperren. Betroffen sind die Straße „Am Klosterhof“, die Christophstraße zwischen Urbanstraße und Hindenburgstraße sowie die Schreiberei zwischen Nürtinger Straße und Hindenburgstraße. Die Einbahnstraßenregelung „Am Klosterhof“ ist während des Pfingstmarktes aufgehoben. In der Schönbeinstraße ab der Einmündung Olgastraße gilt bereits ab Samstag, 19. Mai, 13 Uhr ein Halteverbot. Der  gesamte Kelternplatz ist am Samstag ab 13 Uhr gesperrt.

Die Stände auf dem Kelternplatz bleiben übrigens auch nachts nicht ohne Aufsicht. Vom 19. bis zum 21. Mai kontrollieren die Mitglieder des Vereins der Hundefreunde Metzingen und Umgebung gemeinsam mit ihren Tieren das Gelände. Ein Arrangement, das sich bestens bewährt hat.

7

Teilnehmer des Kunstmarktes kommen direkt aus Metzingen. Insgesamt werden 95 Teilnehmer erwartet, die auf dem Kelternplatz und in drei Keltern ausstellen.