Metzingen Die Kaiserberge - Ziel der SAV-Senioren

SWP 24.09.2012
Am Dienstag, 9. Oktober, führt die Wanderfahrt der Albvereinssenioren zu den Kaiserbergen. Wenn bei vorangegangenen Wanderungen ein Ausblick auf diese möglich war, faszinierten diese immer wieder.

Jetzt sollen wieder zwei, der Hohenstaufen und der Hohenrechberg umwandert und bestiegen werden. Zwischen Göppingen und Schwäbisch Gmünd hatte das Geschlecht der Staufer sein Stammland.

Auf dem Bergkegel des Hohenstaufen errichtete der spätere Stauferherzog Friedrich I. von Schwaben im Jahr 1070 die Burg, das Wahrzeichen des staufischen Kernlandes. In der umliegenden Gegend befinden sich historische Bauwerke, die von hervorragender Bedeutung sind.

Die Staufer hatten schließlich Macht und Einfluss über Zentraleuropa und bis in den Mittelmeerraum. Nach der Bus-Anfahrt ist ein Einblick in die Geschichte der Staufer in der Dauerausstellung am Fuße des Hohenstaufen möglich. Die Wanderung zur Burgruine auf dem Hohenstaufen und bis zum Bus an der Jugendherberge hat eine Länge von 4,5 Kilometer und einen Auf- und Abstieg von 80 Meter. Statt dessen kann eine Wanderung auf dem Rundweg am Hohenstaufen mit einer Länge von 2,5 Kilometer und einem Auf-/Abstieg von 20 Meter bis zum Bus an der Jugendherberge unternommen werden. Eine Rucksackvesper-Pause ist jeweils eingeplant.

Schöne Ausblicke werden frei auf das Kernland der Staufer und unter anderem weiter bis zur Alb. Nach einer kurzen Busfahrt wird auf dem Aasrücken nach Rechberg gewandert. Länge 2,5 Kilometer, Aufstieg 20 Meter.

In Rechberg kann zur Burgruine und Wallfahrtskirche auf dem Hohenrechberg mit einer Strecke von 1,5 Kilometer und einem Anstieg von 100 Meter hinauf und nachfolgend zurück gewandert werden oder ein Pendelbus hinauf genutzt werden.

Die Ausblicke und der Besuch der Wallfahrtskirche der Schönen Maria sind besondere Anreize. Im Ausflugslokal auf dem Hohenrechberg wird zum Abschluss eingekehrt.

Die möglichen Kombinationen aus den Teilstrecken ergeben Wanderstrecken von fünf Kilometer, sieben Kilometer, 8,5 Kilometer, zehn Kilometer. Empfohlen werden: Ein Rucksackvesper, wetterangepasste Kleidung, gute Schuhe und Wanderstöcke. Wanderführer sind Horst und Ursel Groh, Telefon: (0 71 23) 4 12 04. Abfahrt: 8.40 Uhr im Neugreuth, Florianplatz; 8.45 Uhr am Bahnhof Metzingen. Rückkehr gegen 19 Uhr. Anmeldung bei Uhren-Optik Steidinger in Metzingen, Hindenburgstraße 2.