Neuhausen Die Bienen sind in Gefahr

Paul 29.06.2017

Immer mehr Bienen sterben. Das kann schlimme Auswirkungen für Menschen, Tiere und die Natur haben. Zum Beispiel waren zwischen Lörrach und Rastatt und in der Region um Freiburg im Jahr 2008 rund 700 Imker mit 11 500 Bienenvölkern vom Bienensterben betroffen. Es gibt mehrere Gründe, warum die Bienen sterben: der Klimawandel, Parasiten sowie Gifte und die fehlende Pflanzenvielfalt.

Durch den Klimawandel haben viele Pflanzen einen veränderten Lebensrhythmus. Diese Veränderungen haben wiederum einen schlechten Einfluss auf die Bienen, weil sie zu bestimmten Zeiten auf bestimmte Pflanzen angewiesen sind. Ein weiterer Grund ist die Varroamilbe. Sie befällt die Bienenvölker während der Wintermonate und macht sie anfällig für viele verschiedene tödliche Krankheiten. Zudem dürfen in der Landwirtschaft immer mehr Gifte eingesetzt werden, die tödlich für die Bienen sind. Außerdem gibt es immer weniger wild wachsende Pflanzen, die die Bienen brauchen. Die Landwirtschaft ist heute sehr einseitig, damit sie möglichst viel Nutzen bringt.

Bienen sind sehr wichtig, denn sie bestäuben etwa 80 Prozent der blühenden Pflanzen auf natürliche Weise. Um die für uns wichtigen Bienen zu erhalten und zu schützen, müssen viele Menschen zusammen helfen.