Metzingen Die besten Plätzchen-Rezepte aus der Region

53 Rezepte finden sich in diesem Büchlein.
53 Rezepte finden sich in diesem Büchlein. © Foto: Thomas Kiehl
Metzingen / Von Peter Kiedaisch 02.12.2018

Fleißig sind sie, unsere Leser. Als wir vor etwas mehr als einem Jahr dazu aufgerufen haben, uns Rezepte für die Weihnachtsbäckerei zu schicken, erhielten wir so viele Zuschriften, die sogar mit Kostproben versehen waren, dass wir daraus unbedingt ein Buch machen mussten. Ab Dienstag ist es in den Kundenservice-Centern dieser Zeitung in Metzingen, Münsingen, Bad Urach, Reutlingen und Hechingen erhältlich.

Es war nicht einfach, aus den vielen Einsendungen jene auszusuchen, die veröffentlicht werden sollten. Nein, natürlich war es genau umgekehrt: Die Kunst einer flugs einberufenen hausinternen Jury war es, jene Gutsle auszusortieren, die aus Platzgründen nicht veröffentlicht werden konnten. Das war schwer, denn ein einhelliges Meinungsbild war ohnehin unmöglich. Die Geschmäcker sind schließlich verschieden, und weil man über Geschmack nicht streiten kann, waren die Diskussionen getragen von Rede und Gegenrede, die jeweils nur unterbrochen wurden, wenn es galt, ein neues Brötle in den Mund zu schieben. Wenn alle zufrieden kauten, herrschte tiefster Friede, wenn auch nicht auf der ganzen Welt so doch im Verkostungszimmer, das die Jury weihnachtlich schmückte, damit auch das Drumherum stimmte. So leuchteten also Kerzen, der Glanz von weihnachtlicher Dekoration verwandelte das eigentliche Besprechungszimmer in eine festliche Lichterstube. Das daraus entstandene Buch lehrt, für „Kissinger Brötchen“ braucht es Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln, Zucker, Salz, Zimt, Eier, Margarine, Aprikosen- oder Johannisbeergelee, Schokoguss sowie Walnüsse. Die genauen Mengenangaben stehen freilich auch dabei, jedenfalls wird das Mehl zusammen mit dem Backpulver auf eine Backunterlage gesiebt. Dann gesellen sich obendrauf Mandeln, Zucker und Salz. Darüber wird Zimt gestreut, geübte Hände formen eine Mulde in Mehl und geben die Eier hinein. Flöckchen spielen beim Backen eine wichtige Rolle. Solche formt man aus Margarine ganz einfach, indem man die streichzarte Masse mit dem Messer aufnimmt und dann am Rand verteilt, nur, um diese dann mit den Händen rasch zu verkneten. Drei Millimeter dick wird der Teig ausgerollt, dann können die Weihnachtsbäcker den Teig ausstechen und auf ein Backblech legen. Zehn Minuten ruhen die Brötchen bei 180 Grad im Ofen, dann dürfen sie wieder raus und abkühlen. Erst dann erhalten sie ihren Gelee-Aufstrich, jeweils zwei Plätzchen werden zusammengesetzt, die Ränder mit Schokoguss bestrichen und in gemahlenen Mandeln gewälzt. Schließlich kommt oben noch Guss drauf, auf dem es sich eine Walnusshälfte bequem machen darf. Natürlich gibt es zu allen Rezepten die genauen Mengenangaben und Fotos, die unser Fotograf Thomas Kiehl angefertigt hat. Er, das muss ja kein Geheimnis bleiben, hat der Jury ebenfalls angehört, und sie mit reichlich vorgetäuschtem Fachwissen bereichert. „Weltklasse“, war der von ihm am meisten verwendete Begriff, der, um es mit der Wahrheit zu halten, die Hälfte seiner Wortbeiträge füllte, während die andere Hälfte dem Attribut „Sensationell“ gewidmet war.

Das Buch hat 51 Seiten und 53 Rezepte von 19 Einsendern, zahlreiche Bilder und muss unbedingt zum Backen verführen. Die Zeit dafür jedenfalls ist reif, morgen ist Erster Advent. Zu spät zum Backen ist es noch nicht, denn an Weihnachten soll ja auch noch etwas übrig sein.

53

Rezepte für die vorweihnachtliche Bäckerei enthält das Backbuch „Einfach lecker!“ Die Rezeptideen stammen von 19 unserer Leser aus der ganzen Region.

„Einfach lecker!“ ab Dienstag erhältlich

Das Backbuch der SÜDWEST PRESSE „Einfach lecker!“ ist ab Dienstag in den Kundenservice-Centern dieser Zeitung in Metzingen, Münsingen, Bad Urach, Reutlingen und Hechingen erhältlich. Abonnenten bezahlen 8,90 Euro, alle anderen 9,90 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel