Tiere Der VdH Metzingen kooperiert auch dieses Jahr wieder mit Schulen

Kinder zu Gast beim Verein der Hundefreunde.
Kinder zu Gast beim Verein der Hundefreunde.
swp 15.07.2017

Die Sieben-Keltern-Schule Metzingen besuchte kürzlich den Verein der Hundefreunde (VdH). Um ihr Projekt „Rund um den Hund“ abzurunden, durften die Schüler, die momentan die zweite Klasse besuchen, ein bisschen Zeit dort verbringen. Stephanie Schlüter (Jugendleiterin) und Uwe Weippert (Erster Vorsitzender und Schutzdiensthelfer) brachten den Kindern den Hundesport näher und gaben ihnen einige Tipps, die man im Umgang mit dem Hund beachten sollte. Die Schüler lernten einige Grundregeln kennen und durften sogar einen Hund selber über einen Spaßparcours führen. Sie durften sich zudem im Slalom ausprobieren. Die Schüler bekamen dadurch einen Einblick in die Vereinsarbeit der Hundefreunde und in die Arbeit mit dem Hund.

Die Schönbein-Realschule Metzingen war auch beim VdH Metzingen zu Besuch. 20 Schüler haben sich dafür entschieden, ihren Sommersporttag dort zu verbringen. Sie wurden dabei von Sybille Faigle und Ana Zivkovic (Amt für Öffentlichkeitsarbeit) betreut.

Zunächst bekamen sie Filme zu sehen, die von Läufern des VdH Metzingen aufgenommen wurden, um ihnen aufzuzeigen, wie Hundesport in den verschiedenen Sparten aussieht und abläuft. Danach durften die Schüler selber einen Hund führen, sich zeitlich im Rennen über die Hindernisbahn messen und den Hürdenlauf ausprobieren. Sie bemerkten schnell, dass Hundesport nicht nur Disziplin bedeutet, sondern dass sowohl Hund als auch Halter schnell und sportlich sein sollten.

Am Ende wurden die Schüler auf einige Grundregeln im Umgang mit Hunden aufmerksam gemacht und durften erste Begegnungen mit einem Welpen üben und mit einem Rudel Gassi gehen.

Der VdH Metzingen bemüht sich stets darum, Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit Hunden ans Herz zu legen und sie für Sport mit dem Hund zu begeistern. Dies stärkt nicht nur die Mensch-Hunde-Beziehung, sondern verhilft den Kindern und Jugendlichen auch dabei, Verantwortung für sich und ihr Tier zu übernehmen.